SHENZHEN
Durchblick
Meer geht (n)immer
TobiasBS82
harry5381
JanRi79
Basti52179
 
Appel78
opauli200477
Thooor75
 
dongerdxb75
 
Bob186075
rehauer74
1. Bundesliga
Tippspiel Top-10
Netz
Ausbau
Schweden
Huawei
Vermögen
Anbieter
Taiwan
Corona
Mattheis
Goldene
Billionen
Pässe
Superreiche
Netzes
Quarantäne
Shenzhen
Pressespiegel
28°C
Wetter
premium jobs

Treffen
Zurück
Videotipp: The Final Mamahuhu 
Kameras, Stimmen und KI-Rendezvous

Wer sich in Shenzhen für das Lebensumfeld von Expats interessiert, stieß irgendwann zuverlässig auf die witzigen Kurzvideos von Mamahuhu. Mehrmals pro Monat verpackte das internationale Team um Regisseur Alessio Avezzano seit 2014 kulturelle Missverständnisse in fünfminütige, knackig geschnittene Sketches. Das Resultat brachte Laowais und Chinesen gleichermaßen zum Lachen - und der Video-Reihe in- und außerhalb der Shenzhener Expat-Bubble quasi Kultstatus mit hundertausenden Views.

Nach wiederholten Schaffenspausen, unvermeidlicher Teamfluktuation und zuletzt wohl auch wegen Corona ging nun das allerletzte Mamahuhu-Video on Air. Obwohl die 30 Arthouse-Minuten streckenweise langatmig daherkommen - etwas weniger Introspektion und mehr menschliche Dialoge wären nicht schlecht - bringen sie die jüngsten Veränderungen in Shenzhen bzw. ganz China, das sich seit den Mamahuhu-Anfängen gewaltig veränderte, gut auf den Punkt.


Der Mamahuhu-Kanal auf Youtube (VPN)
Diskussion: Wie hat sich China zuletzt verändert?

Aufbereitung: Team shenzhen.pro Kommentare: 0
Zurück
 
(noch keine kommentare gepostet)
neuer kommentar:

name:

text: