SHENZHEN
Zurück
Das Tigerrestaurant 
Naturschauspiel für Nervenstarke

Der letzte Wagen, der hinzu kam, war ein kleiner LKW. Er brachte Speisekarte und Mahlzeit gleichzeitig, denn auf der Ladefläche stand eine braune Kuh, vielleicht war es auch ein Stier, aber das registrierte ich in meinem faszinierten Schrecken nicht. In die Tiger war mittlerweile Bewegung geraten, der Satz, das man manchen zum Jagen tragen muss, traf auf sie nicht zu. Die Ladefläche des LKW hob sich und die Kuh rutschte dem Erdboden und damit ihrem Ende entgegen.

Dongbei ist anders als Shenzhen. Journalist und Sinologe Volker Kienast, beschreibt in dieser Leseprobe aus seinem Buch "China subjektiv!" die gnadenlosen Details eines Naturschauspiels im hohen Norden Chinas. Autoren-Nachsatz: Das Ganze kann man als reichlich makaber beurteilen, aber in der Natur geht es jeden Tag genauso zu. Nur wird es hier den Tigern etwas leichter gemacht.

Zur vollständigen Leseprobe auf shenzhen.pro
Das komplette e-Book mit 30 weiteren China-Kurzgeschichten

Quelle: Volker Kienast (Text und Bild)    Aufbereitung: Team shenzhen.pro Kommentare: 0
Zurück
 
(noch keine kommentare gepostet)
neuer kommentar:

name:

text: