SHENZHEN
Zurück
Appetithemmer Vogelgrippe 
Umfrage: H7N9 und mein Konsumverhalten

Colonel Sanders, großväterliches Maskottchen der weltweit größten Hähnchenschmiede, hat derzeit nicht gut lachen. Der Grund: Es kreist wieder ein pandemisches Damoklesschwert über der chinesischen Nahrungsmittelindustrie und beschert dem KFC-Betreiber Yum! Foods China einen Umsatzverlust von 20%. Hinter dem kryptischen Kürzel H7N9 steht eine neue Vogelgrippe mit - laut Medienberichten - bisher mehr als 100 chinaweit dokumentierten Fällen.

Strittig ist nach wie vor, ob der Erreger der aviären Influenza von Mensch zu Mensch übertragen werden kann. Zur Unbedenklichkeit von gekochtem(!) Fleisch gibt es hingegen, auch seitens der Weltgesundheitsorganisation WHO, einen breiten Konsens: "It is safe to eat properly prepared and cooked meat, including from poultry and game birds. (Zitat WHO)"

Dennoch ist es hier in Shenzhen auch immer eine Entscheidung des Bauchgefühls, ob man den leckeren Chicken Wings über den sprichwörtlichen Teller traut, diesmal doch lieber Auberginen mit Reis ordert oder sicherheitshalber gänzlich auf vegane Kost ausweicht. shenzhen.pro möchte es wieder genau wissen und fragt in der aktuellen Enquete nach dem persönlichen Konsumverhalten in Zeiten von H7N9.

Zur Abstimmung
Aktualisierte H7N9-Infos direkt von der WHO

Quelle: Team shenzhen.pro     Kommentare: 1
Zurück
 neue nachricht neuer kommentar
Chong
03-mai-13
Glücklicherweise werden mehr Schweinfleisch als Geflügelfleisch in Sichuan gegessen. Die ausländischen Reisenden brauchen deswegen keine Sorge, die schmeckhafte Sichuan-Küche zu probieren.
 
 
neuer kommentar:

name:

text: