SHENZHEN
Zurück
Die Milupa-Connection 
Umfrage zum Thema Babynahrung

Seit dem jüngsten Lebensmittelskandal im März, bei dem ein in Suzhou ansässiges Unternehmen Säuglingsnahrung flächendeckend fehldeklarierte sowie minderwertige und verfallene Ware neu etikettiert in Umlauf brachte, setzen chinesische Eltern noch stärker als zuvor auf Milchpulver aus Deutschland.

Ganz besonders begehrt: Die Produkte Aptamil und Milumil des zum Danone-Konzern gehörenden Herstellers Milupa. Inzwischen sind diese in internationalen Supermärkten in Shenzhen so gut wie nicht und selbst in Deuschland nur noch mit Glück erhältlich.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt, Babys in den ersten 6 Lebensmonaten ausschließlich zu stillen. Dennoch stecken Expats mit Bedarf an Babynahrung in Shenzhen oft in einer Zwickmühle aus Gewissensfrage und logistischer Herausforderung.

Auf chinesische Produkte setzen? Online kaufen und Fälschungen riskieren? Oder besser doch selbst importieren? Welches die beliebtesten Bezugsquellen für importierte Babynahrung sind, eruiert die aktuelle shenzhen.pro Umfrage.

Hier geht's zur Umfrage
Themenrelevante Diskussion im shenzhen.pro Forum

Aufbereitung: Team shenzhen.pro Kommentare: 0
Zurück
 
(noch keine kommentare gepostet)
neuer kommentar:

name:

text: