SHENZHEN
Teil
Handelsstreit
Einigung
Trump
Strafz
Teilabkommen
Details
Monaten
Teileinigung
Jahren
Handelskrieg
Delivery
Hero
Aktie
Washington
Shenzhen
Pressespiegel
Durchblick
Shenzhen Xmas '19
 
rehauer298
 
sarita271
 
kicker268
 
AKPudong267
 
opauli2004266
 
Bayerinshangha261
 
juenter1900260
 
Thaioli257
 
Thooor256
 
MaikeM254
1. Bundesliga
Tippspiel Top-10
23°C
Wetter
premium jobs


  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
Frage an Elektriker   guter beitrag schlechter beitrag
FlopstarSE
04-jul-10
Hallo,

Meine Frage richtet sich an Elektriker und ich bitte mir nachzusehen, dass ich kein MacGyver auf dem Gebiet bin.

Ich habe festgestell, dass mein Notebook-akku hier entschieden an Leistung verloren hat. Noch vor einem Jahr hatte ich 1.5 h Akkuleistung, nach der Installation von Win7 dann noch eine Stunde, seit ich in China bin sind es bestenfalls noch 30 min. Gibt es Unterschiede im hiesigen Stromnetz die irgendwelche Folgen auf "europäische" Elektronik hat? Oder ist mein Akku ggf. über'n Berg?
 
 
aw: Frage an Elektriker/Laptop Accu   guter beitrag schlechter beitrag
lion
05-jul-10
hi,

wie alt ist denn nun dieser Accu insgesamt? wieviel mAh hat er? lädst du den Accu nur dann wenn dieser fast leer oder leer ist oder auch dann wenn dieser noch fast voll ist?
bei Akkubetrieb solltest du die Bildschirmhelligkeit soweit als möglich reduzieren. Auch dies hilft "Stromsparen".

LION
 
 
aw: Frage an Elektriker   guter beitrag schlechter beitrag
mitleser
05-jul-10
Klare Sache, alter Akku. Die nehmen mit der Zeit ab.
 
 
aw: Frage an Elektriker   guter beitrag schlechter beitrag
petermedia
05-jul-10
1. Das Stromnetz in China, hat absolut keinen Einfluss auf ein Notebook.
2
Akkus verlieren nach z.B 500 Lade/Entladungen über 50% der Leistung.
Also der Akku ist eben leider nicht" übern Berg" sondern wohl übern Jordan
3 Lad dir mal das Program " BatteryMon runter. Z.B bei Chip etc.
Es gibt kostenfreie 4 Wochenlizenzen. Das Programm zeigt dir alle inneren Werte deines Akkus an
 
 
aw: Frage an Elektriker   guter beitrag schlechter beitrag
FlopstarSE
05-jul-10
Akku ist 2.5 Jahre alt. Ich bin keiner von denen, die den Akku auch immer schön aus dem Rechner nehmen, damit er ein lebenlang hält. Das habe ich die erste Zeit gemacht, aber nach 2 Stromausfällen (in Dtl.) war das nicht mehr lustig. Ich kann das schon glauben, dass der Akku einfach nicht mehr so lang hält, aber so ein rasanter Verfall. Innerhalb von 4-5 Wochen von einer Stunde Laufzeit auf knapp 30 min.
 
 
aw: Frage an Elektriker   guter beitrag schlechter beitrag
HOPPER
05-jul-10
"...Das habe ich die erste Zeit gemacht, aber nach 2 Stromausfällen (in Dtl.) war das nicht mehr lustig..."

Genau das ist mir letzte Woche im Hotel passiert. Ich, wie immer schön artig den Akku rausgenommen...sitze abends fleißig arbeitend von dem Laptop... boing... Strom weg für 1 Minute...
Beim Neustart des Systems (Win7) ging nix mehr. Noch nichtmal bis zum Auswahlmenü für den abgesicherten Modus ist er gekommen. Fazit : Mußte System komplett neu einspielen (habe immer Backup dabei auf 2,5Zoll Festplatte)

Bei WinXP ist mir das in den vergangenen Jahren -zig mal passiert, ohne Probleme beim rebooten. Woran hackts bei Win7? Hab ich da was falsch konfiguriert??

ratlos ....
 
 
aw: Frage an Elektriker   guter beitrag schlechter beitrag
petermedia
06-jul-10
Ich weiss ja nicht wer dieses Märchen mit dem rausgenommenenen Akku gerade in China verbreitet. Auch viele chinesischen Kollegen machen das.
Fakt ist das heutige moderne Notebooks das ncht brauchen, da die Ladeelektronik schlicht und ergreifend einen vollen Akku nicht weiter läd.
Das würde nur dann was bringen wenn man den Akku etwa 60 % geladen rausnimmt und dann in den Kühlschrank bei + 10 grad legt.
Ob nun ein voller Akku im Gerät verbleibt oder nicht macht kaum was aus.
Ganz allgemein zumindest für mich ist ein Notebook ein Arbeitsgerät.
Ein Akku ist ein Verschleissteil das zwischen 1 Jahr und 2 Jahren hält.
 
 
aw: Frage an Elektriker   guter beitrag schlechter beitrag
waixingren (Gast)
06-jul-10
Was Akkus schadet, ist eine staendige Aufladung von annaehernd 100%. Den gleichen Effekt gibt es beim Handy.
 
 
aw: Frage an Elektriker   guter beitrag schlechter beitrag
lion
06-jul-10
Ich denke dass eine "staendige Aufladung von annaehernd 100 %" nicht schadet bzw. die Lebenszeit nicht nennenswert verkürzt.
Eher wichtig: auch neuzeitliche, moderne, high-tech Accus zeigen Memory-effect. Also besser den Akku leeren soweit als möglich, dann wiederladen.

LION
 
 
aw: Frage an Elektriker   guter beitrag schlechter beitrag
Pille (Gast)
06-jul-10
"Eher wichtig: auch neuzeitliche, moderne, high-tech Accus zeigen Memory-effect. Also besser den Akku leeren soweit als möglich, dann wiederladen."
Wenn das Ding nicht mehr tut kommt es in die Tonne und gut ist wenn ich ständige den Ladezustand meines Akkus überprüfe und dann ein oder ausstöpsle hab ich ja keine Zeit mehr zum Arbeiten. Die Antworten sind doch sehr Handbuch gesteuert und daher Theorie
 
 
aw: Frage an Elektriker   guter beitrag schlechter beitrag
nutcracker (Gast)
06-jul-10
Wieso eigentlich Frage an Elektriker ? Ich dachte die verlegen Kabel in Häusern in dergl.
 
 
aw: Frage an Elektriker   guter beitrag schlechter beitrag
Pille (Gast)
07-jul-10
@nutcracker
ist doch klar Kabel =Strom
Akku=Batterie auch Strom, deshalb Elektriker
die Elektriker mit dem Laptop sind allerdings in der Regel Elektroniker
 
 
aw: Frage an Elektriker   guter beitrag schlechter beitrag
marcus-weber
07-jul-10
oh mein gott, was verschwendet du nerven für so ein kaputten akku. weg schmeißen, neu kaufen! so einfach geht das. die dinger kosten ja nicht die welt.
 
 
aw: Frage an Elektriker   guter beitrag schlechter beitrag
BSE
07-jul-10
@markus
Endlich!!! Endlich ist hier jemand der mir aus der Seele spricht. Es ist unglaublich was hier an Zeit fuer ein kaputtes Akku verschwendet wird.
@ Floppstar
kauf dir ein neues und verwende ein wenig Gehirn.

Ausserdem waere das Elektroniker und nicht der kabelverlegende Elektriker....
 
 
aw: Frage an Elektriker   guter beitrag schlechter beitrag
FlopstarSE
14-jul-10
Hm, ich weiß nicht.
Ich würde ja akzeptieren, dass der Akku hin ist. Aber die Ausmaße sind so merkwürdig.
Folgendes: Morgens schalte ich den Rechner aus, sprich "herunterfahren", anschließend schalte ich die Steckdose aus, an der der Rechner hengt.
Komme ich abends heim und schalte die Steckdose wieder ein, ist der Akkustand bei 90-95 %. Sprich in 9 Stunden verliert der Akku im ausgeschalteten Zustand an Leistung, das finde ich so unlogisch, im Stand By würde ich das verstehen. Aber im ausgeschalteten Zustand. Das verwundert mich eben. Was saugt da die Energie raus? Das Bios? Ist die CMOS Batterie leer und deshalb wird's aus dem Akku gesaugt. Ich bin einfach neugierig und möchte wissen warum das so ist.
Tschau
 
 
aw: Frage an Elektriker   guter beitrag schlechter beitrag
petermedia
15-jul-10
Da will dir mal der PM aus dem Urlaub weiterhelfen.
Ich bin zwar kein Elektriker sondern ING der Nachrichtentechnik aber vielleicht hilft es dir ja weiter.

Erst mal wenn dir dein Akku so sehr am Herzern liegt, dann lade dir das Programm BatteryMON runter. Die 30 Tage Testversion gibt es denke ich bei chip oder bei Heise im Download. Da kannst du sogar Kennlinien von deinem Akku erstellen, und je nach verbauter Inelligenz im Akku von SN Nummer über spec Kapazität, die momentane Kapazität den Lade oder Entladestrom und Spannung ja manchmal sogar die Anzahl der Entladecyklen auslesen.
Nun zu deiner Frage.
Mal abgesehen, das natürlich auch die Ladeelektronik "lecken" kann, entweder revers über das Netzteil( da hilft dann den Stecker aus dem Notebook ziehen) oder über das board selbst.
Meist ist es aber der Akku selber der am Lebensende einfach eine immens hohe Selbstentladung hat.
Ein altes Notebook in unserer Firma hat nen Akku der nur noch 40% Kapazität hat. Wenn der geladen ist der nach ner Woche schon leer.
Das selbst wenn man ihn rausnimmt.
Windows selbst miisst den Akku über die Entladekurve ein. Dabei gibt Windows keinen absoluten Kapazizätsstand an sondern einen relativen.
Also selbst wenn der Akku so mau ist das er nur noch 40% der Originalkapazität hat zeigt Windows 100% an. Das macht auch Sinn, da es ja für ein notebook durchaus verschidene Akkus geben kann. Ein schwerer 9 Zellen Akku ( Sonderzubehör müsste dann ja z.B 200% anzeigen.
Wenn der Akku schon fast im Koma kiegt kann es aber auch sein das selbst Windows nie mehr 100% anzeigt. Dann ist meistens ne Zelle total hin. Solche Akkus gehören dann wirklich schnell entsorgt, da sie ein Sicherheitsrisiko darstellen.
Wie Projektorlampen, Autoreifen, sind Akkus nun mal Verschleissteile, die bei intensiven Gebrauch selten über 2 Jahre halten.
Man kann natürlich den Akku schonen, dann muss man ihn aber auch mit ca 60% Ladezustand entnehmen, und kühl lagern
Genauso kann man mit 70 über die Autobahn fahren, damit die Reifen länger halten.
Es gibt sogar Programme und Notebooks die auf Wunsch die Ladung bei ca 70% abrechen um die Lebensdauer des Akkus zu erhöhen.
Ob der Akku im Gerät verbleibt oder nicht ist eher nebensächlich, und macht eigendlich nur Sinn wenn man das Notebook längere Zeit ( Wochen) nicht benutzt.
 
 
aw: Frage an Elektriker   guter beitrag schlechter beitrag
FlopstarSE
20-jul-10
Hilft das eigentlich wirklich, wenn man Akkus in den Kühlschrank legt oder ist das nur eine Legende?
 
 
aw: Frage an Elektriker   guter beitrag schlechter beitrag
petermedia
21-jul-10
Eigendlich kannst du den Background zu Li ion akkus im Internet nachlesen.
Um den Thrad für mich abzuschiessen.
Li ist ein hochreaktives Element.
Bei längerer Lagerung "zersetzt der Akku" sich selbst.
Wie bei allen chemischen Reaktionen je heisser desto schneller.
bei Li akkus gilt darüber hinaus noch schneller wenn der Akku zu 100 % geladen ist oder ganz leer ist.
Deshalb gilt bei längerer Lagerung ( z.B wenn man einen nicht benutzen 2 Akku hat) ihn etwa 50 bis 70 % Ladezustand in einer Plastiktüte ( feuchtigkeit) bei ca 5 grad zu lagern. Dadurch verlängert sich die Lagerungsdauer um den Faktor 2 bis 3.
Ähnliches galt/gilt ja auch für chemische Filme.
Aber wie gesagt solche Lagerungsoptimierungen machen wie auch beim chemischen Film nur Sinn wenn es um längere Lagerung geht.
Wir sprechen hier von mindestens einigen Wochen.
Einen Li Akku über Nacht in den Kühlschrank zu legen macht sicherlich wenig Sinn. Evtl schaden die Temperaturschwankungen dann sogar.

So Dr Akku macht jetzt Schluss in diesem Thread und geht an den Strand.
Ob eine Lagerung des PM bei plus 5 grad im Schatten nicht die bessere alternative wäre um den Frischezustand des PM zu erhalten, sei dahin gestellt. Letztendlich muss das meine Frau entscheiden.
Eins ist klar, hier gibt es weniger Lade Entladezyclen.
#Das ewige schnelle Laden und Entladen des PM zum Teil mit Überstrom in SH geht definitiv auf die Lebensdauer.
 
 
aw: Frage an Elektriker   guter beitrag schlechter beitrag
FlopstarSE
21-jul-10
Da stellt sich mir natürlich eine weitere Frage! Welcher Strand?
 
 
(thread closed)

zurück übersicht