SHENZHEN

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
aw: Situation in Tibet   guter beitrag schlechter beitrag
YelloPerilopremium member
19-mär-08
Spiegel oder Zerrspiegel?

http://www.spiegel.de/video/video-28333.html

Auf den Bildern sind eindeutig nepalesische Polizisten/Soldaten zu sehen, der Off-Ton suggeriert aber ... na, ihr wißt schon wer. ;-)
 
 
aw: Situation in Tibet   guter beitrag schlechter beitrag
kleiner Prinz (Gast)
19-mär-08
? ach komm YP, wenn schon Propagandavorwuerfe, dann auch DIESE ausgewogen zitieren, ja ?! Sonst setzt man sich eben der Gefahr und dem Vorwurf einseitigen Parteigaengertums aus. Selbst Ebenhard ist Dir in der ?Ausgewogenheit? der links mittlerweile voraus... ;--)

Wenn man das Bild ?Terroristen? gegen ?Staat? vor Augen hat, dann darf/sollte man nicht nur bei den ?Terroristen von 911? nach den Motiven fragen, sondern eben auch bei den ?Terroristen in Tibet?.

Halte hier mittlerweile von der Mehrzahl der links (besonders den theatralisch dargebotenen Bildlinks?) nicht allzuviel - macht doch keinen Sinn dem Propagandakrieg zwischen Peking und Dharmsala hier im Kleinen nachzuvollziehen.

Man kann wohl tatsaechlich nur hoffen, das wirklich beide Seiten Wege finden, diesen Konflikt beizulegen. Und man darf nicht vergessen, das es nicht nur um die Tibeter als Volksgruppe dabei geht? In unserer relativen Hilflosig- und Machtlosigkeit bleibt nix anderes als Beten ? so verstehe ich Frieder.

Und kategorische Friedfertigkeit (die ich persoenlich als unglaubliche Stringenz und Willensleistung verstehe) IST ein Machtinstrument ? seit Ghandi sollte man sowas wissen? Ich las, das der DL bei weiterer Gewaltanwendung seines Volkes seinen Ruecktritt angeboten haben soll.

DAS ist ein Zeichen finde ich. Und eine Moeglichkeit nun einen Dialog zu beginnen, wo ich einfach nicht verstehen kann, warum man das augenscheinlich nicht kann oder will.

Und ich sehe derzeit einfach Strukturen laufen, die sich seit TAM 89 wohl nicht geaendert haben. Und ich hatte schon gehofft, das sich China auch im Inneren geaendert haette und nicht nur die Fassade modernisiert? Weiterhin kommt also die Macht aus den Gewehrlaeufen.

Und nun kommt mir nicht mit den USA? , sich ein moralisch korrumpiertes Land (z.B. googelt mal ?confessions of an economic hitman?) zum Vorbild nehmen und seinen ?Westtreck? nachholend nach aehnlichen brutalen Mustern auszufuehren, um Land fuer die seit Jahrhunderten expansiv sich vermehrende Han-Ethnie zu schaffen ?

Anspruch und Loesungsansaetze passen einfach nicht zusammen. Und sind die Loesungsansaetze nicht adaequat, loest das bei einer ?rueckkehrenden Supermacht? mit solchen Komplexen sehr grosse Aengste aus. Und das nicht nur bei den direkten Nachbarn oder betroffenen Ethnien in der EIGENEN ?Voelkerfamilie?.
 
 
aw: Situation in Tibet   guter beitrag schlechter beitrag
hadie
19-mär-08
Der kleine Prinz klingt wie der kleine Joschka und seit dem Raub des Kosovo glaube ich diesen EU-GASP-Strategen überhaupt nichts mehr, siehe Kommentar aus der TAZ von gestern:
"...Wenn sich aber die Kosovo-Serben weiter mit Unmik und Kfor anlegen, dann wird irgendwann die internationale Gemeinschaft, wie seinerzeit in Kroatien, für einen Augenblick beide Augen zudrücken und der Massenvertreibung der Serben freien Lauf lassen."
So läuft der EU-Hase...
 
 
aw: Situation in Tibet   guter beitrag schlechter beitrag
kleiner Prinz (Gast)
19-mär-08
... in der lebensnahen Widerspruechlichkeit dann doch wieder recht glaubwuerdig und nachvollziehbar liest sich das hier: http://www.taz.de/1/politik/asien/artikel/1/entsetzen-in-der-goetterstadt/?src=HL&cHash=f1aea3269d

(mag den Fischer onnich, hab' nicht 'mal ein Buch von ihm gelesen, dafuer immerhin 3 vom H. Schmidt - wenn schon, dann moechte ich mehr wie er klingen, auch wenn die Nachfolge vom Joschka derzeit noch gesucht wird ...;--) - aber auch: Deinen Punkt hab' ich nicht verstanden)
 
 
aw: Situation in Tibet   guter beitrag schlechter beitrag
hadie
19-mär-08
Selbstverständlich sind Tibet und Kosovo nicht zu vergleichen, meinte eher die hemdsärmelige Art dieser wortgewandten Joschka-Nachfolge-Anwärter, in allen Konflikten sofort mit herumzurühren usw. Der verlinkte TAZ-Artikel scheint mit plausibel, demnach war es z. T. auch Jugendrevolte. Man ist ja in diesen Propaganda-Gewittern so sehr auf das eigene Gefühl angewiesen.
"Dann stimmt eben mit deinem Gefühl etwas nicht!" "Mit meinem Gefühl stimmt etwas nicht?" (Loriot)
 
 
aw: Situation in Tibet   guter beitrag schlechter beitrag
YelloPerilopremium member
19-mär-08
@ KP,

es geht mir in dem Link um Manipulation der freien "westlichen" Presse und um nichts anderes. Du interpretierst zu viel.

Habe gerade in der TAZ einen Artikel von Georg Blume gelsen, wahrscheinlich der einzige Journalist aus Deutschland, der über China berichtet, den ich respektiere. In dem Artikel wird ezäkt wie zwei Mönche, die extra nach Lhasa gereist sind, um die Protestaktion ihrer Betbrüder zu unterstützen. Sie haben auch von regelmäßigen Kontakten nach Indien erzählt und daß die Protestaktionen immer von den Klöstern organisiert sind. Wenn man 1+1 zusammenzählt, dann kommt man ganz schnell zu der Schlußfolgerung, daß hinter den Protestaktionen der DL steckt. Auch erwurde gesagt, daß es um die Sabotage der Olympischen Spiele geht.

Daß der DL jetzt mit dem Rücktritt droht und zur gleichen Zeit sagt, daß er die Spiele in Beijing untestütze ist mehr als doppelzünig. Er hat den Mob auf die Straße gehetzt mit dem Ziel die Spiele zu untergraben und redet von Gewaltlosigkeit und Unterstützung der Spiele.

Noch schlimmer finde ich das Verständnis vieler Forumites in anderen Foren für die Gewalt des Mobs gegen Zivilisten anderer Ethnien. Teilweise auf entmenschlichender Weise (Han-Chinesen werden als ethnische Waffe bezeichnet). Tibeter sind Chinese wie jeder anderer Staatsbürger der 56 anderen Ethnien Chinas. Hier wird eine perverse Abgrenzung ähnlich wie im 3. Reich zwischen Deutsche und Juden auf China nicht nur projiziert, sonder auch so gewollt.

YP
 
 
aw: Situation in Tibet   guter beitrag schlechter beitrag
YelloPerilopremium member
19-mär-08
Von Phoenix TV

http://www.youtube.com/watch?v=fx3XSKYzjeY

Der erste ist ein Arzt (Tibet-Chinese), der bei der Rettungsarbeit vom Mob verletzt wurde, der zweite ist Han-Chinese, dessen Frau vom Sprung vor dem Feuer jetzt querschnittgelähmt ist und seine 18 jährige Schwester ist verbrannt.

YP
 
 
aw: Situation in Tibet   guter beitrag schlechter beitrag
kleiner Prinz (Gast)
19-mär-08
@YP
? wenn alle links NUR in eine Richtung gehen und NULL Erwaegungen in Richtung der Gegenpartei angestellt warden, sind das deutliche Fakten ? einer Interpretation bedarf es dann nicht mehr (siehe hier auch Deine Folge-links)...

?Kontakt nach Indien, Unterstuetzung von Glaubensbruedern und Proteste von Kloestern? unterstuetzt ? sind einfachste und als normal anzunehmende Dinge. Die vielzitierten ?vielfaeltige und eindeutigen Beweise? der Organisation durch die ?DL-Clique? ist man bis heute schuldig geblieben. Waere Dir dank Deiner guten Kontakte fuer Info sehr dankbar.

Ich halte die Ruecktrittsdrohung fuer real. Aufmerksamkeit ist gewonnen und mit weiteren Toten ist keine Politik zu machen (fuer beide Parteien bestuende dann weniger Verhandlungsspielraum und Loesungen dauerten laenger). Versteckt lese ich in der Ruecktrittsdrohung die Hoffnung auf Deaskalierung (die Du z.B. bei der Gegenseite sofort gesehen haben willst, hier aber bewusst (?) ausblendest). Waere der DL als Vertreter von Gewaltlosigkeit weg, ginge es wohl erst recht rund (ist doch plausibel, weil er wohl auf bestimmte durchaus gewaltbereite Jungenliche schon keinen Einfluss mehr hat).

Gewalt des Mobs gegen Zivilisten anderer Ethnien? Die Ablehnung teile ich im Grundsatz. NIE habe ich von Dir aber z.B. einen Satz auch nur des Bedauerns ueber die Zivilisten am TAM gehoert, die seinerzeit staatlich organisierter Gewalt zum Opfer gefallen sind...

Und die realen Verdraengung der Tibeter im eigenen Land ignorierst Du voellig und es findet de facto ein massiver Zuzug von Han statt. Hinzu kommt, das Tibeter als angestammte Menschen dort wirtschaftlich gegenueber Zuzueglern in?s Hintertreffen geraten und somit gerade dann bei der einheimischen, maennlichen Jugend Agressionen entstehen. Das ist einfachste Soziologie/Psychologie ? und wird nicht mit einem Wort erwaehnt, oder auch nur erkennbar zur Kenntnis genommen.

Ruhe ist tatsaechlich manchmal Buergerpflicht, ich haette gerne ?mal gehoert, wann Deiner Meinung nach diese Pflicht erlischt und z.B. vielleicht mehr als eine Demonstration angebracht ist (lies: als letzte Moeglichkeit erscheint?).
 
 
aw: Situation in Tibet   guter beitrag schlechter beitrag
YelloPerilopremium member
19-mär-08
KL,

der DL weiß ganz genau wie "seine" Leute sind und hat das sehr bewußt in Kauf genommen.

Du unterstellt mir ein Agendum bist mir bisher schuldig Gegenbeweise zu liefern.

Ich war erst vor kurzem in der Region (eine gaaaanz kleine Auswahl an Fotos ist in meinem Profil zu betrachten). Eine Verdrängung der Tibet-Chinesen durch Han- oder andere Chinesen konnte ich nicht wahrnehmen. In den Behörden sind fast nur Tibet-Chinesen (sehr einfach am Aussehen und Akzent zu unterscheiden), Tibetisch wird überall gesprochen, die Mehrheit der Zeitschriften und Büchern in den Buchläden waren auf Tibetisch.

Für mich gibt es keinen Gerechtfertigung unschuldige Zivilisten anzugreifen oder gar zu töten, nur weil man keine gute Bildung genossen hat und dadurch der soziale Aufstieg versperrt ist. Guck dich doch mal um, in Shanghai gibt es millionen von schlecht gebildeten Mingongs, gehen die auch aus Frust auf Menschenjagd, weil sie nicht an dem ungeheuerlichen Überfluß (Nanjing Xilu, Waitan, Huaihai Lu oder Xintiandi läßt grüßen) mit großer Wahrscheinlichkeit nie teinhaben werden?

Ich bin der Meinung, daß die Zentralregierung ihre Tibet- bzw. Minoritäten-Politik überdenken soll.

YP
 
 
aw: Situation in Tibet   guter beitrag schlechter beitrag
Austrittswunde
20-mär-08
Schusswundentote:
http://www.tchrd.org/press/2008/pr20080318c.html
Proxy und starker Magen wird benötigt. Danach allerdings sieht man schon das es durchaus Tote durch Schusswaffen und nicht nur durch Brände gab.
 
 
aw: Situation in Tibet   guter beitrag schlechter beitrag
kleiner Prinz (Gast)
20-mär-08
@YL

... woher weisst Du, das der DL "ganz genau weiss wie "seine" Leute sind" und er das "sehr bewußt in Kauf genommen" hat ? Stehst Du mit ihm in Kontakt oder liegen Dir tatsaechlich solche Dokumente vor ?

Dein einseitiges Postingverhaltung in Bezug auf links ist der Beweis. Ausserdem: Koennte der chin. Staat tatsaechlich nachweisen, das eine solche Planung und Anstiftung aus unmittelbarem Kreis des DL gekommen ist, laege sie doch sicherlich vor, oder ? DAS waere doch das ultimative Killerargument um den "Kuschel-DL" als hohle Sprachblase zu entpuppen und ihm dem Westen als Werkzeug um auf China einzudreschen zu entwenden ...

Mich wundert, das Du den starken Zuzug in Tibet von Han-Chinesen nicht bemerkt haben solltest. Sollte da eine vergleichbare Moeglichkeit aus der Vergangenheit (Ausgangszahlen) fehlen ? Hab' hier was gefunden (insbes. Seiten 11, 12 und 13 - dort ist von Problem ILLEGALER Zuwanderung die Rede): http://mdokhams.gmxhome.de/Ethnographie-Tibets.pdf

Du sagst: "Ich bin der Meinung, daß die Zentralregierung ihre Tibet- bzw. Minoritäten-Politik überdenken soll."

In welche Richtung ? Kannst Du das praezisieren ?
 
 
aw: Situation in Tibet   guter beitrag schlechter beitrag
einbrettholz (Gast)
20-mär-08
Ich war auch vor einiger zeit für ein paar wochen in tibet (lhasa bis nepalgrenze und zurück).
hatte das glück noch 2 tibetische guides zu bekommen, die mir (neben dem was ich selber wahrnehmen konnte) viel über das land und auch viele persönliche erfahrungen schildern konnten.
damals war es auch märz und das ist wohl die jahreszeit in der die mönche aus dem ganzen land zum johkang pilgern.
kann mir schon vorstellen, dass es in so einem schmelztigel zu viel erfahrungsaustausch unter den pilgern kommt.
Und ich glaube nicht, dass die Mönche sich bei der Gelegenheit darüber austauschen wie schön sie jetzt auf schön betonierten strassen zum johkang pilgern können, sondern eher über dinge wie zugfreiheit, willkür, umweltverschmutzung, quotenauflagen für die mönchspopulation, erinnnerungen von der "peaceful liberation of tibet", Kinderprostitution, Konzentrationslager, und sicher sehr sehr viele Checkpointerfahrungen (von denen ich selber auch die eine oder andere geschichte beisteuern könnte).
denke da können die emotionen schon hochschlagen.

Ich glaube im Moment nicht der einseitig westlichen, aber noch weniger der zentralisierten chinesischen presse.
ich glaube was ich sehe und schliesse daraus meine schlüsse.

Und mein eindruck von tibet war der von einem besetzten land. ob es historisch/geographisch/völkerreichtlich so ist kann wohl keiner richtig sagen.
aber ich habe nicht einen einzigen tibeter getroffen, der alle strassen und schulen sofort für die freiheit eintauschen würde.
 
 
aw: Situation in Tibet   guter beitrag schlechter beitrag
YelloPerilopremium member
20-mär-08
KP,

ich schulde dir keine Antwort, denn meine Statements sind sowohl mit Bildern als auch mit Ton belegt, wogegen du mir hier vieles unterstellst ohne dies belegen zu können.

Ende der Diskussion!

YP
 
 
aw: Situation in Tibet   guter beitrag schlechter beitrag
Eberhard
20-mär-08
"Und die realen Verdraengung der Tibeter im eigenen Land ignorierst Du voellig und es findet de facto ein massiver Zuzug von Han statt. Hinzu kommt, das Tibeter als angestammte Menschen dort wirtschaftlich gegenueber Zuzueglern in?s Hintertreffen geraten und somit gerade dann bei der einheimischen, maennlichen Jugend Agressionen entstehen. Das ist einfachste Soziologie/Psychologie ? und wird nicht mit einem Wort erwaehnt, oder auch nur erkennbar zur Kenntnis genommen."

das muss gerade jemand sagen, der selbst zuzügler ist und kaum wegen seiner beruflichen qualifikation mehr als die einheimischen kassiert.

kleiner p. würdest du auch verständnis haben, wenn eines tages ein paar frustrierten(wegen was auch immer) chinesen dich verprügeln und dich anzünden?
 
 
aw: Situation in Tibet   guter beitrag schlechter beitrag
Eberhard
20-mär-08
@YP

manchmal bewundere dich wirklich für deinen geduld. aber glaub mir, du kannst nicht alle leute mit argumenten überzeugen. spieziell solche, die die hand beissen die sie gerade füttert.
wenn jemand vom verkauf der plastik weihnachtsbäumen made in china lebt und gleichzeitig für hetze gegen china und schandtaten gegen unschuldige menschen applaudiert, nur weil diese menschen chinesen sind, dann ist es ein fall für die psychiatrie.
 
 
aw: Situation in Tibet   guter beitrag schlechter beitrag
Eberhard
20-mär-08
es ist eigentlich nichts neues, die geschichte wiederholt sich. für kenner ist es nicht überraschend, so war es im jahr 1989 gelaufen, das gleiche gilt auch für anno 1959: plündern, morden, brandschatzen, stechen alle nieder, die in ihren augen nicht zu dem "reinen, heiligen tibet" gehört: han-chinesen, muslime, "ungläubige" tibeter, unter applaus und geldregen der "freien welt".
 
 
aw: Situation in Tibet   guter beitrag schlechter beitrag
Eberhard
20-mär-08
Die betreiber dieser webside behaupten die fotos sind auf genommen in ngaba in der provinz sichuan:

http://www.tchrd.org/press/2008/pr20080318c.html


aber die gleichen bilder werden in SPIEGEL video

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,542457,00.html

als foto aus lhasa bezeichnet. schlechte koordination? hauptsache die leser werden wieder mal verarscht.
 
 
aw: Situation in Tibet   guter beitrag schlechter beitrag
Eberhard
20-mär-08
"3. An Eberhard, meine Vermutung: Das chinesische Militaer ist NICHT brandschatzend durch die Strassen gerannt. Meine Frage: Wer und vor allem warum ist sind andere brandschatzend durch die Strassen gerannt? Ist doch albern, dass der laechelnde Opa 50 Jahre nach seiner Flucht, die Leute in China noch zu solchen Risiken bewegen kann...... er wuerde sich doch nur selbst schaden..... lebt doch ganz gut mit dem status quo."


erstens solche szene spielt täglich irgendwo auf dieser welt, indien, sir lanka, brasilien, los angeles, new orleans wherever, ohne irgend ein schwanz sich dafür zu interessieren;
zweitens ist das was gerade in tibet passiert, geplant und gesponsored von organisationen, die nicht im lande des geschehens sind. das ist ein entscheidendes unterschied zu die ähnlichen ereignisse anderswo;
drittens wir haben hier mit leuten zu tun, deren hass seit jahrzehten von der freien welt gezüchtet und angeheizt wird. diese leute glauben zusätzlich fest an visionen, die wie apokalypse/amagedeon aussehen und handeln entsprechend, analog zu dem "märtyrertum" der bombengürtelträgern.
 
 
aw: Situation in Tibet   guter beitrag schlechter beitrag
Eberhard
20-mär-08
interesant, das summary bild zeigt wie nachrichten im westen systematisch manipuliert werden(darunter spiegel.de):

http://i30.tinypic.com/ou9vfp.jpg
 
 
aw: Situation in Tibet   guter beitrag schlechter beitrag
kleiner Prinz (Gast)
20-mär-08
@YP + Eh

... hatte gehofft, das wir hier sowas wie'n Dialog hinbekommen...

Aber es stimmt: Hat sich tatsaechlich nix veraendert !
 
 
Seite 1 2 3 4 5

(thread closed)

zurück übersicht