SHENZHEN
Auto
Corona
Eine
Kinder
Tesla
Elektrifizierung
Tage
Euro
Elektroauto
Team
Mini
Riesen
Tode
Flughafenchef
Brei
Shenzhen
Pressespiegel
Durchblick
Meer geht (n)immer
Bob186039
Ahsoka36
Appel35
harry5334
DonGallus33
JanRi33
captainpike32
Benni-Hsinchu32
altona31
shanghai1131
1. Bundesliga
Tippspiel Top-10
31°C
Wetter
Treffen

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
aw: russen!?   guter beitrag schlechter beitrag
Petermann
14-jan-04
Eigentlich finde ich diesen Thread ueberfluessig,will mich auch nicht weiter
dazu aeussern.Nur ein Wort zu Steeler,habe 5 Jahre in Thailand gearbeitet
3 Jahre davon in Bangkok,und du willst Shanghai bezgl. Sicherheit
mit Thailand vergleichen,wo ich uebrigens auch 2 Jahre gelebt habe ?
Zum Glueck bin ich ab Maerz wieder in Shanghai,und der Kelch Thailand
ist an mir vorrueber gegangen.
Weiterhin schoenen Urlaub in Pattaya,Krabi oder Phuket.
Thai.
 
 
aw: russen!?   guter beitrag schlechter beitrag
italiano
14-jan-04
@Bao
Servus erstmal. Was ist mit dir los, fehlen dir die Chinesinen, das Bier oder war der aufenthalt in Amsterdam zu lange? Das die Russen durch geschäftliches ausbreiten besonders auffallen hab ich noch nicht bemerkt. Sie führen sich auch lange nicht so schlecht auf wie manch Europäer. Auch die Russen auf der Maoming gehören zu meinen besten Freunden, geschäftlich und privat :-)) . Und gegen die Russinen kannst so oder so nicht sagen, außer das sie dich untern Tisch saufen. Saufen vor Kindern könne die Deutschen auf dem Ballermann besser. Was die Russen machen ist ja eh kein saufen. Der Mensch braucht halt flüssigkeit...

Nicht neidisch sein mein Skilehrer, beim nächsten Urlaub darfst das auch wieder.

Tsingtaogrüße in den Schnee!! :-))))
 
 
aw: russen!?   guter beitrag schlechter beitrag
Eberhard
14-jan-04
'Ansonsten geb ich jeden mal einenTipp macht mal
Urlaub auf der Insel Krim oder in Jalta Ihr werdet begeistert sein!'

ach krim ist eigentlich tatarisch die russen haben die tataren massakiert/vertrieben/deportiert, wird deshalb krim/jalta so toll russisch?
 
 
aw: russen!?   guter beitrag schlechter beitrag
baolin
14-jan-04
@lu du volltroete, mir war wirklich langweilig;-)
naja, musste natuerlich damit rechnen, dass ich aufs dach bekomme, nich so schlimm, ein paar wenige hat das thema anscheinend doch
interessiert.....
ok la baolin
 
 
aw: russen!?   guter beitrag schlechter beitrag
xiaojo
14-jan-04
@Eberhardt hast ja recht, aber jetzt ist die Krim Russisch, sie war auch einmal Deutsch, mongolisch, römisch...

und so weiter. Die Vergangenheit muss auch mal Ruhen. Was die Russen genauso wie wir gemacht haben ist schlimm genug, aber man muss auch mal eine Grenze setzten und auf etwas verzichten um weitere Konflikte zu verhindern.
 
 
aw: russen!?   guter beitrag schlechter beitrag
Eberhard
14-jan-04
'Die Vergangenheit muss auch mal Ruhen'

warum? die verbrechen die von europär begangen wurden und werden, soll man also einfach wegwischen, einfach vergessen?

'aber man muss auch mal eine Grenze setzten und auf etwas verzichten um weitere Konflikte zu verhindern.'

wer zieht die grenze? zu wessen gunsten? wer soll auf etwas verzichten? wer nicht? gibt es da ein system oder einfach willkürlich?
 
 
aw: russen!?   guter beitrag schlechter beitrag
xiaojo
14-jan-04
@Eberhard das muss von Fall zu Fall unterschieden werden. Prinzipiel sollte man aber versuchen die Vergangenheit (vor +50Jahren) ruhen zu lassen. Die Grenzen wurden in der Welt meist durch Kriege und Handel gezogen. China übrigens eingeschlossen.

Deine Ausführungen führen zwangsläufig zu Krieg und Instabilität. Natürlich hast du recht am besten wäre es würde alles gerecht sein, aber gerechtigkeit ist niemals durchführbar. Du siehst was es für Konflikte in Jugoslaviewn gegeben hat. Irgendwie haben dort alle Seiten recht und anstatt einfach einen Kompromis zu schliessen beharrt jeder auf seinem "recht". Das "Recht" ist sehr auslegungsbedürftig... und es gibt keine klare Gerechtigkeit.

Was z.B. Guanxi in China ist gilt in den westlichen Staaten schon als Bestechung. Das sind so fundamentale Unterschiede, dass niemand sich einigen könnte.

Versuchen wirs mal mit dem Palästina konflikt. Alle der Völker, die dort leben haben ein Recht dort zu leben. Nur jedes dieser Völker meint das das andere das nicht hat. Was passiert wenn man deiner Logik folgt? Die Völker führen krieg gegeneinander.
 
 
aw: russen!?   guter beitrag schlechter beitrag
xiaojo
14-jan-04
"'aber man muss auch mal eine Grenze setzten und auf etwas verzichten um weitere Konflikte zu verhindern.'
wer zieht die grenze? zu wessen gunsten? wer soll auf etwas verzichten? wer nicht? gibt es da ein system oder einfach willkürlich?"

Das System ist leider willkürlich, die UN ist nicht in der Lage das grossartig zu beeinflussen. Das liegt an vielen Gründen z.B. an der USA, die die UN nicht wirklich unterstützt.
 
 
aw: russen!?   guter beitrag schlechter beitrag
xiaojo
14-jan-04
Im Prinzip machen das einige Gross (USA) und Lokalmächte (China, Japan, England, EU, Russland, Indien) unter sich aus.
Die Staatengemeinschaft hat keine Macht. Im Prinzip gelten die Regeln, die auch vor Jahrhunderten schon galten. Der Stärkere frisst den Schwächeren wobei es eine klare Verbesserung gibt. Zumindest in den EU-Staaten.

Jeder dieser Staaten vertritt seine Interessen. Im Prinzip sind alle täter und opfer zugleich.

Die Schwachen (Afrika, Südamerika, naher Osten ..) trifft es sehr stark.
 
 
aw: russen!?   guter beitrag schlechter beitrag
Savonarola
14-jan-04
Aha, ein weiterer Thread, der auszuufern droht.
Jetzt besprechen wir also schon die Weltpolitik, den Hegemonismus, etc. Wie es scheint, haben wir da einige wirkliche Spezialisten unter uns.
Baolin, Respekt, kaum zu glauben, daß sich dein Schwachsinn zu solchen Dimensionen entwickelt.
 
 
aw: russen!?   guter beitrag schlechter beitrag
Eberhard
14-jan-04
@xiaojo
ist es ein zufall dass deine grenze von '50 jahre' genau mit der entkolonialisierung/entstehung der souveränen staaten der 3. welt zusammen fällt? eine übergangsphase wo der westen seinen durch raub/genozid/ausbeutung gewonnenen besitztüme konsolidiert und kapital-akkumulationsphase beendet hatte draufhin auf anderen versteckten ausbeutungsmethoden umstieg?
d.h. die schlimmsten verbrechen der menschenheit, der völkermord an die bewohner an ganzen kontinenten/systematische versklavung der nicht-westner durch den westen soll man einfach vergessen? und die durch raub/völkermord von westen besetzten kontinenten als legale beutel des westens betrachten?
ist das was du meinst mit 'grenze ziehen'? um danach mit unendlichem überlegenheitsgefühl auf den misständen/elend in den überbevölkerten/zusammengepferchten/resourcenknappen 3-welt ländern hinzuweisen, um damit
-als druckmittel einzusetzen damit diese länder westen gegenüber konzessionen machen und nachgeben in verhändlungen;
-die neokolonialistischen ausbeutungsmethoden zu rechtfertigen;
-eigene verbrechen auf die opfer zu projezieren so sich selbst in unschuld ausbaden danach fühlt sich der westler wie strahlender herrenmensch wenn nicht gar messiah;
-die nun wohlstandsgesellschaft voyeuristisch zu befriedigen.
 
 
aw: russen!?   guter beitrag schlechter beitrag
Eberhard
14-jan-04
'Das System ist leider willkürlich, die UN ist nicht in der Lage das grossartig zu beeinflussen. Das liegt an vielen Gründen z.B. an der USA, die die UN nicht wirklich unterstützt.'

du bist doch so ein fan von demokratie-gelabber, wieso ist niemand in westen für ein demokratisches uno?
 
 
aw: russen!?   guter beitrag schlechter beitrag
xiaojo
14-jan-04
die 50 Jahre beziehen sich auf das Ende des 2 Weltkriegs und die entsprechenden Ländern. Bei den ehemaligen Kolonien stimme ich mit dir überein. Da ist eine finanzielle Wiedergutmachung sicherlich von Nöten. richtig Gutmachen kann man es eh nicht mehr! Die Grenzen (geographisch sind ja jetzt sowieso fix und müssen im Einzelfall untersucht werden.) bei deiner Aussage geht es pirmär um finanziellen, kulturellen und menschlichen Schaden. Das ist wieder ein ganz anderes Feld.

Wir sollten in einen neuen threat umziehen! Wäre cool wenn du deine Antwort im Off topic forum posten könntest.
 
 
aw: russen!?   guter beitrag schlechter beitrag
drei fragezeichen
14-jan-04
um mal zur ausgangsfrage zurueck zu kommen: mir ist beispielsweise im Ski Urlaub auch aufgefallen, dass deutlich mehr Russen in den Alpen waren, als dies am gleichen Ort noch vor drei Jahren der Fall war. Selbst die Liftpreise waren in Kyrillisch angeschrieben.

Die Moral von der Geschicht: Egal ob Hainan oder anders wo, wir muessen uns daran gewoehnen, dass eben mehr und mehr Menschen aus aufsteigenden Mittel- und Osteuropaeischen Laendern die schoenen Orte der Welt entdecken. Und vielleicht haben sie einige Verhaltensweisen, die wir so bisher nicht kennen und daher erst einmal als "unangenehm" empfinden - in ein paar Jahren finden wir das ganz normal!
 
 
aw: russen!?   guter beitrag schlechter beitrag
xiaojo
14-jan-04
Die Russen haben sehr viel Geld und davon profitieren wir ja alle. Im Prinzip können sie ja wohl kaum schlimmer sein als die Tommies.
Ich habe bisher nur gute Erfahrungen mit Russen gemacht. Sei es in Deutschland, Zentralasian (Turkmenistan, Usbekistan) oder in Moskau. Wenn du einmal einen Russen zum Freund hast dann hast du in für den Rest deines Leben und das ist unbezahlbar. Ich schätze die Gastfreundschaft und die Mentalität, die uns Deutschen vertrauter ist als die der Amerikaner. Ich verstehe mich mit den Russen i. allgemeinen wesentlich besser als mit den Amis.
 
 
Seite 1 2

(thread closed)

zurück übersicht