SHENZHEN
Treffen

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
altersvorsorge/rente   guter beitrag schlechter beitrag
Hopsing
25-aug-09
Ni hao liebe Gemeinde.

Ich habe ein recht lukratives Angebot für eine Tätigkeit in Shanghai auf der Basis eines lokalen Vertrages. Gehalt, Incentives, Krankenversicherung etc. sind geregelt, nicht jedoch das Thema Altersvorsorge.

Was sind da die besten Optionen? Wie habt Ihr das geregelt?

Bin Deutscher und langjähriges (Zwangs-)Mitglied der BFA.
 
 
aw: altersvorsorge/rente   guter beitrag schlechter beitrag
Hopsing
31-aug-09
ähem, sorry dass ich so beharrlich bin...

irgendwelche tips??

Danke!
 
 
aw: altersvorsorge/rente   guter beitrag schlechter beitrag
JingLong
01-sep-09
Bei den meisten deutschen Firmen laufen die Einzahlungen in die Betriebsrentenkasse weiter. Wenn das nicht so ist, muss man sich ? wie in Deutschland auch ? selber drum kümmern, da man sich auf keinen Fall auf die BFA verlassen sollte (!!!). D.h. entweder aktiv in Immobilien, Wertpapiere, Sparbriefe etc. zu investieren oder man sucht sich eine private Rentenversicherung.

Nach meiner Meinung ist die beste Altersanlage in China, sich eine Immobilie zu kaufen. Aber nicht irgendwo in der Pampa (!!!) sonder nur in den Centren. Die Preise steigen dort trotz Kriese kontinuierlich. Außerdem kann man vermieten oder selber drin wohnen.
 
 
aw: altersvorsorge/rente   guter beitrag schlechter beitrag
mjk
01-sep-09
Ich muss meine Altersvorsorge auch selber regeln und mir wurde gesagt das ich darueber froh sein soll, weil man mehr Freiheit hat. Hab aber keinen Vergleich, da ich nie in D-Land gearbeitet habe, dort also nicht "im System" bin.
Was du brauchst ist im Grunde die Disziplin das Geld nicht auszugeben, sondern wirklich anzulegen. Eine ganz normale private Altersvorsorge, kann man sich auch in Deutschland gut beraten lassen (mal angenommen du moechtest da wieder zureuck gehen, ansonsten natuerlich auch HK oder so).

Immobilien in Shanghai/China... wuerde ich vorsichtig sein. Wenn du weisst das du deinen Lebensmittelpunkt langfrist hierher verlegst vielleicht, aber ansonsten waer mir das zu unsicher. Z.B. die Qualitaet ist hier oft mehr als fragwuerdig, eine gute Lage zu beurteilen wird die schwerfallen, etc.
 
 
aw: altersvorsorge/rente   guter beitrag schlechter beitrag
petermedia
01-sep-09
Ich denke du solltst 2 Aspekte beachten.
Den Aufbau einer privaten Altersvorsorge
Den Erhalt deiner und die Erweiterung deiner BFA Ansprüche.
Dir wird niemand hier ohne deinen Background zu kennen einen soliden Rat geben. Z.B wie lang du planst in China zu bleiben, wie alt du bist, und wie lang du schon geklebt hast.
So kann es durchaus im Einzelfall sinnvoll sein den Mindestbeitrag weiter für die BFA zu zahlen, wenn du Gefahr läufst nicht genügend Jahre zusammenzubekommen.
Da kannst du diech z.B bei deinem Rentenversicherungsträger beraten lassen.
Was die private Altersvorsorge angeht, gilt denke ich immer eine den persönlichen verhältnissen angepasste Strategie.
Das können Imos is D sein, Aktien, Lebensversicherung und je nach Vermögen und je nach Vermögen auch ein Teil risikoreicher, aber eben aich mit höherer Rendite anzulegen.
ganz Grundsätzlich gilt, dass deine Altersversorgung immer so gestellt werden sollte, dass du im Worstcase genug zum Überleben hast, im normalen Verlauf, das bekommst, was du gerne hättest, und bei guten Verlauf eben mehr als erwartet.
Immos in China nachen meines Erachtens nur dann Sinn, wenn man hier länger lebt und/ oder eine Zeitlang Erfahrung vor Ort hat.
 
 
aw: altersvorsorge/rente   guter beitrag schlechter beitrag
Hopsing
03-sep-09
Nur mal so zur Info für die nicht so erfahrenen Einzahler in das deutsche System. Ich bekomme ja seit Jahr und Tag Info von der BFA über meine Rentenansprüche auf Basis der bisher eingezahlten Beiträge. Meine Altersvorsorgerendite in der BFA - ich unterstelle einfach mal die mittlere Lebenserwartung eines deutschen Rentenempfängers für mich - beträge -2.8% p.a. also de facto "Enteignung". Ist schon ein Schlag ins Gesicht, auch wenn ich, richtigerweise, auch das Solidarprinzip mit finanziere. Frustrierend!!! Insbesondere wenn ich an meine Kinder denke, die für die nächste Rentnergeneration (zu der ich dann auch gehören würde) ihre Zukunft hinter sich lassen wird. bitter!
 
 
(thread closed)

zurück übersicht