SHENZHEN
Russland
Welt
Inflation
Euro
Außenministerin
Peking
Truss
Land
Devisen
Nach
Demokratie
Unruhen
Corona
Weiher
Wirtschaft
Shenzhen
Pressespiegel
20°C
Wetter
 
Padibawi53
 
TSG189949
 
semperd47
 
Bello46
 
JP8346
 
RalphLee46
Markus744
MaikeM44
SteBri43
rehauer41
1. Bundesliga
Shenzhen
Umfrage
Treffen
Tolle chinesische Kollegen, aber niemanden zum Reden?

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
aw: Hepatitis B   guter beitrag schlechter beitrag
Frosch2008
21-mär-09
Danke übrigens, dass Du mir erspart hast, den Thread noch einmal zu lesen. Das erstaunt mich in der Tat, dass er den Arbeitgeber wechselt und in seinem speziellen Fall sich nicht um eine Krankenversicherung bemüht. Das ist sehr leichtsinnig. Auch der Umstand, dass er ursprünglich mit seiner Frau nach China gekommen ist und diese jetzt vermutlich alleine nach Deutschland zurückkehrte, zeigt ja eher, dass er sehr leichtfertig mit ihr und ihren Gefühlen umgegangen ist. Daher vermute ich wohl mal, dass er es überzogen hat, sei es mit seinem direkten Verhalten ihr gegenüber oder indirekt, dass eine Frau bestimmt nicht vor Begeisterung jubelt, wenn ihr Mann hier zum ?Friseur? geht oder etwas mit Chinesinnen anfängt. Und sie wird ihn ganz bestimmt nicht mehr mit offenen Armen und der Toleranz gegenüber seiner Krankheit in Deutschland in Empfang nehmen. Jeder ist seines Glückes Schmied, was umgekehrt ja auch nur wieder heißt, dass jeder auch nicht unschuldig an seinem Unglück ist. Was nun zu beweisen wäre. Du sagst zwar, dass er unglücklich wirkt, aber das bedeutet ja nicht zwangsläufig, dass er für sich selbst meint, dass er hier Unglück hatte. Insbesondere, wenn er sich selbst über seine Arbeit definiert. Aber mal abgesehen von seiner Krankheit, in den anderen Punkten wird er hier viele Gleichgesinnte finden, die nur ihre Arbeit kennen und ihre Partner nach Strich und Faden beschissen haben. Letzteres sehe ich mit einer gewissen Bitterkeit, weil mir das umgekehrt widerfahren ist.

@Paula: Wie oft hast Du denn das erste Mal Sex? Ich dachte Du und Paul ihr führt eine harmonische Beziehung. Sollte ich mich da getäuscht haben? Ich habe eher festgestellt, dass Sex mit einer Partnerin umso mehr Spaß macht, je länger man mit ihr zusammen ist, weil man ein wenig forschen kann, was dem anderen gefällt, worauf er steht. Wenn für Dich die klassische Rein-Raus-Nummer guter Sex ist, dann mag das wohl stimmen. Ich finde aber, dass man beim ersten Mal häufig stark abgelenkt ist, weil man diese Gratwanderung mitmacht, was ist jetzt okay, was ist nicht okay. Und deswegen sind beide meist auch ein wenig angespannt und nicht wirklich gelöst. Bei jedem Mal danach ist es lockerer.

@Pille: Mach doch dazu einen eigenen Thread auf. Ich denke, es hat nichts mit Jahren oder Monaten zu tun, sondern mit der Bereitschaft, wie weit ich mich in die Gesellschaft integrieren kann oder will. Bist Du bereit die chinesische Staatsbürgerschaft anzunehmen? Mit Pass bist Du ein gleichberechtigter Mitbewohner. Chinesen werden wir alle niemals. Ohne Pass sind wir Gastarbeiter und wir können uns selbst mal überprüfen, wie wir über Gastarbeiter in Deutschland denken (die teilweise schon in 2. oder 3. Generation da sind). Aber wie schon gesagt, mach dazu mal einen eigenen Thread auf.
 
 
aw: Hepatitis B   guter beitrag schlechter beitrag
PaulundPaula (Gast)
21-mär-09
@Frosch
Na, Paul hat mich ja nicht aus dem Kloster gekidnappt, aber hast ja recht, nach einer monogamen Dekade mit open end sind meiner Erinnerungen wahrscheinlich verklärt und ich habe jegliches Recht einer Mitsprache ueber ONS und "ersten Sex mit neuem Partner" verloren :-(.

Ich wuerde das nicht gegeneinander aufwerten, ich finde "ONS", "Affäre" und "Beziehung" stehen sexmäßig nebeneinander, nicht gegeneinander. Eins ist wie Urlaub, wo man jeden Tag weiterzieht und viel sieht, aber wenig kennenlernt. Eins ist ein Urlaub am selben Platz mit Tagesausflügen und das andere ist der Alltag, der immer so ist, wie man ihn sich selber gestaltet. Ich finde alles ist o.k. und hat seine Zeit. (mit Affäre meine ich keine außereheliche bigamistische Affäre, sondern diese drei- bis sechs Monatsdinger, die zwar wunderschön sind, wo man aber weiß, dass es nicht der Typ fürs Leben ist).
 
 
aw: Hepatitis B   guter beitrag schlechter beitrag
Steffi73
22-mär-09
Hallo Frosch,
da hast du deinen Kopf ja noch mal gut aus der Schlinge gezogen, ansonsten hätten dich womöglich sämtliche Ausländerinnen gelyncht;-)) Hatte schon voller Angst heute morgen in den Spiegel gesehen, aus Angst über Nacht ergraut zu sein... Ich muss dir Recht geben, dieses Hello- Kitty- Gedöns bei Mittdreißigerinnen wirkt wirklich sehr deplaziert. Es liegt aber m. E. wirklich daran, dass Chinesinnen (vor allem die, die noch nie China verlassen haben und die auch noch bei den Eltern wohnen) später selbstständig und erwachsen werden, als der Großteil der deutschen Frauen. Aber vermutlich ist das für viele ausländische Männer attraktiv - diese Frauen sind vielleicht abhängiger und haben vielleicht eher angst, den Mann zu verlieren und tun deswegen auch alles für ihn!? Somit hat man schon ein ungleiches Machtverhältnis, was für einige Herren hier sicherlich auch das Ego pinselt. Frauen, die die Welt bereist haben und über den Tellerrand geschaut haben, mit denen kann man sich doch schon besser unterhalten, weil irgendwann ist auch mit der schlankesten und jüngsten Dame der Matratzenmambo langweilig (es sei denn, sie sind so gut... Wobei ich mich aber frage: Wo lernen die das???) Gut, es sei denn, man arbeitet den ganzen Tag und will nur Sex - aber sind solche "Beziehungen" nicht auch von vornherein zum Scheitern verurteilt? Eigentlich möchte man doch auch einen gleichberechtigten Partner, mit dem man auch mal über Probleme im Job besprechen kann, der einen versteht und einen auch wieder aufbauen kann, wenn es mal nicht so läuft. Ich bin ja der Ansicht, dass ein Partner auch immer viel über eine Person preisgibt, insofern finde ich, dass viele ausländische Männer mit einer jungen Chinesin sehr viel von ihrer Person verlieren.

Ich muss dir Recht geben, Männer werden wirklich mit zunehmendem Alter attraktiver, aber leider geht das auch nur bis zu einem gewissen Punkt, dann ist auch mit den Falten nichts mehr zu wollen:-))))) Außer bei Chackie Chan, der sieht bestimmt mit 90 noch super aus, seinen Sohn finde ich nicht so attraktiv - liegt aber vermutlich daran, dass sich Frauen selten von jüngeren Männern angezogen fühlen. Frauen sind ja seltener pädophil veranlagt! Also wenn chinesische Männer erst ab einem gewisssen Alter für europäische Frauen interessant werden, dann sind sie schon vergeben und welche Frau möchte dann die Geliebte von einem verheirateten Chinesen sein???? Gibt es solche Frauen? Und wenn ein Jüngelchen noch bei der Mutti wohnt, dass ist für ausländische Frauen doch wirklich ein absolutes no go!
Um deine Frage zu beantworten, warum ich mich nicht auf einen Chinesen eingelassen habe? Außer, dass mir kein wirklich attraktiver Zeitgenosse über den Weg gelaufen ist, lebte ich bis vor ein paar Monaten in einer monogamen Beziehung, in der ich mich allerdings völlig alleine befand, aber da kam das für mich nicht in Frage. Tja, schön blöd... Bin daher neidisch auf alle Paare, bei denen der Mann kein Schwein ist und es als sport
 
 
aw: Hepatitis B   guter beitrag schlechter beitrag
Steffi73
22-mär-09
Hier noch mal ein paar nachträgliche Gedanken zum Thema Sucht: Was die Suchtproblematik anbelangt, so liegt bei vielen Betroffenen doch eine bestimmte Grundproblematik vor, die durch bestimmte Suchtstoffe verdrängt werden soll. Die Suchtformen unterscheiden sich ja auch nach dem Geschlecht, Frauen neigen beispielsweise eher zu Essstörungen als Männer (es heißt dann immer im Fachjargon, dass die Ursache in der oralen Phase liegt - ob das bei Sexsucht dann die anale Phase ist????). Meist möchte man doch ein unangenehmes Gefühl unterdrücken - je mehr Stress, desto mehr trinkt oder raucht man. Ich muss dir auch Recht geben, dass das Rauchen eine Aussnahme ist, bei der man sich nicht zurückzieht, um alleine zu rauchen, liegt vermutlich aber auch daran, dass es eine erlaubt und sozial akzeptierte Droge ist. Beim Alkohol zieht man sich schon irgendwann zurück und trinkt heimlich, es kommt auch zu einer Art Eifersucht, weil der Betroffene befürchtet, anderer könnten einem den Suchtstoff wegnehmen (-trinken), bei der Arbeitssucht ist es eigentlich auch so. Merkmal der Sucht ist auch immer, dass der Betroffene nur noch an den Suchtstoff denken kann; leugnet, ein Problem zu haben und dass soziale Beziehungen aufgegeben werden, damit sich der Betroffene vollends der Sucht widmen kann. Aber ich denke schon, dass Sucht häufig was mit verborgenen Verlust-) Ängsten zu tun hat.
 
 
aw: Hepatitis B   guter beitrag schlechter beitrag
Frosch2008
22-mär-09
Hi Steffi,
die Frage nach der Selbstständigkeit chinesischer Frauen und den Kitsch, den sie um sich herum haben, so dass man den Eindruck hat, es handle sich um einen Teenager, würde ich etwas differenzierter betrachten. Ich habe ein paar (chinesische) Frauen in meinem Team, die sind beruflich echt tough, für Chinesen extrem eigenständig, was das Übernehmen von Verantwortung und die Entwicklung neuer Ideen und auch die Umsetzung (und Durchsetzung) betrifft. Auf der anderen Seite erinnern sich mich wegen des Aussehens, dieses seltsamen Gekichers und nicht zuletzt wegen Hello Kitty und Co. sehr stark an Jugendliche. Sie kommen nicht aus Shanghai, sind wegen des Studiums hergekommen und sehr selbstständig. Also hängt sich mein Hirn aus, weil Optik/allgemeines Verhalten eben nicht dazu passt, was sie im Beruf leisten. Das erscheint mir jeden Tag auf das Neue paradox. Aber sie mögen Ausnahmen sein und ich denke das Standard interkulturelle Pärchen ist eher wie von Dir beschrieben, eine abhängige Beziehung. Er hat die Kohle und das Sagen, sie macht alles für ihn ohne Widersprüche. Und es beginnt, dass sie sich ihm erst einmal hingibt und ob es auf der Matratze dann langweilig wird oder nicht und woher die das lernen (neidisch?), kann ich Dir leider nicht beantworten. Aber ich sehe darin auch keine Nachhaltigkeit, weil es heute in der Tat möglich ist, Beziehungen zu führen, in der Partner zusammenbleiben, weil sie sich gegenseitig lieben, respektieren und ergänzen. Andererseits trennen sich heute Paare auch genau so schnell wieder, wenn diese Dinge wegfallen, weil eine anderweitige Abhängigkeit, sie eben nicht hält. Das macht eine langfristige Beziehung echt zu einer Herausforderung, weil man sich jeden Tag auf das Neue um den Partner bemühen muss, sonst ist er weg.
Was mich allerdings ein wenig schockt, ist die Tatsache, zu lesen, dass Du hier mit Partner (nach Shanghai gekommen bist oder hier in einer Partnerschaft gelebt hast) und genau das wohl nicht funktionierte und Treue wohl nur ein Begriff war, den Du mit Inhalt gefüllt hast. Dazu kannst Du übrigens einen prima Thread hier finden, such mal nach ?vom Tiger in Shanghai gefressen.? Das ist leider kein Einzelfall. Bist Du da eigentlich drüber hinweg? Ich meine ein paar Monate sind keine lange Zeit, solche Wunden zu lecken und es wundert mich, umso mehr, dass Du Deinem Bekannten mit Hepatitis B nicht mit dem nackten Arsch ins Gesicht gesprungen bist, als Du gehört hast, wie er mit seiner Frau umgegangen ist, sowohl im Verhalten ihr gegenüber als auch indirekt, dass er sich nicht nur woanders Appetit geholt hat, sondern auch gegessen. Leider ist Dein Post unvollständig und zu vermuten, dass es sich um sportlichen Ehrgeiz handelt, fremdzugehen?
 
 
aw: Hepatitis B   guter beitrag schlechter beitrag
Frosch2008
22-mär-09
@Paula: Wenn Du Single bist, ist ein ONS sicherlich eine aufregende Sache, weil anders als der Besuch beim ?Friseur? man sich ja doch bemühen muss und die Hormone zum Kochen kommen. Es ist ja auch (hoffentlich) etwas, was auf Gegenseitigkeit beruht. Das der letztendliche Höhepunkt dann nicht der wirkliche Höhepunkt, finde ich auch gar nicht dramatisch. Außerdem (zumindest wenn ich von mir ausgehe) plane ich einen ONS nicht als ONS, sondern es bleibt eine einmalige Sache, weil einer von beiden den Kontakt anschließend abbricht oder eben auch eine Beziehung draus wird, wo man nach einiger Zeit feststellt, dass da einfach nicht genug Substanz drinsteckt. Und wenn doch, bingo!, dann kann es eben auch die angestrebte Partnerschaft werden. Und so sehe ich das auch nicht nebeneinander, sondern als Phasen auf dem Weg zu einer möglichen Partnerschaft, wobei ONS ja nicht heißt, am gleichen Abend kennengelernt und gleich ins Bett gesprungen, oder?
 
 
aw: Hepatitis B   guter beitrag schlechter beitrag
Steffi73
22-mär-09
Hallo Frosch,
ja, habe ich auch gerade bemerkt, dass mein Post nicht ganz vollständig ist- hatte vorgeschrieben, weil Internet schon einige Mal verreckt ist und wohl beim Kopieren was vergessen - sorry! Ja,der Satz ging wie du schon sagtest weiter, kriege meine Gedanken aber leider nicht mehr so zusammen. Aber warum bist du darüber geschockt, dass ich von meinem langjährigen Partner betrogen wurde? Wie du schon sagst, das ist kein Einzelfall - alle machen das doch... Den Thread habe ich übrigens vorhin auch zufälligerweise gesehen, bin aber über die ersten Posts nciht hinausgekommen. Meinst du, ich hätte meinem Bekannten mit dem nackten Hintern ins Gesicht springen sollen? Vermutlich war ich aber über seine eigene, ich nenn es einfach mal Dummheit, schockiert. Ich kann annähernd nachvollziehen, wie sich seine Frau fühlen muss, aber nur annähernd, weil ich nicht weiß, wie es ist, wenn man von eine so kranken Mann (und kann mir keiner erzählen, dass das nicht das Leben für den Partner einschränkt) verarscht zu werden. Ich bin sicherlich auch meilenweit davon entfernt, darüber hinweg zu sein, dafür waren wir schon zu lange zusammen und ich habe ihm vertraut, dieses Vertrauen ist schamlos ausgenutzt worden. Allerdings hatte ich Zeit, darüber nachzudenken, was ich selbst in der Beziehung falsch gemacht habe und was ich - falls es noch mal ein Nächstes mal geben sollte - anders machen würde. Was nutzt es jetzt, nach außen hin Trübsal zu blasen und wie eine frustrierte sitzengelassene Emanze herüber zukommen, macht einen auch nicht attraktiver und selbst Freunde und Bekannte hören sich das nur bis zu einem gewissen Punkt an. Nach so einer Sache stellst du für befreundete Paare eine potentielle Gefahr dar und wirst nicht mehr zu Events eingeladen. Ich verstehe allerdings immer noch nicht, warum du geschockt bist - bestätige jetzt bloß nicht meine Befürchtungen, dass man als benutzte abgelegte Frau nie wieder jemanden findet;-)
 
 
aw: Hepatitis B   guter beitrag schlechter beitrag
Frosch2008
22-mär-09
Hi Steffi,
Du bist im besten Alter und die meisten Ü30 haben schon eine längere Beziehung hinter sich aus welchen Gründe, sie am Ende auch scheiterte. Das macht einen nur attraktiver, weil man dadurch auch weiser ist und wohl besser darauf achtet, was gut für einen selbst ist und was nicht. Allerdings steigen auch die Ansprüche und das sorgt dafür, dass man nicht gleich in jede Beziehung reinschlittert. Und wie schon erwähnt, mir ist das umgekehrt gegangen, dass ich eines Tages feststellen musste, dass ich zuhause störe. Meine Exfrau muss ganz gut unter Stress gestanden haben, das alles vor mir zu heimlichen. Aber ich habe auch akzeptieren müssen, dass ein fremder Lover die Wirkung für das Zerbrechen einer Beziehung ist, aber nicht die Ursache, denn wenn alles prima ist, verliebt sich niemand fremd. Jetzt kann ich nichts zu schwachem Willen und Seitensprüngen sagen (also nicht Fremdverlieben, sondern die Gunst der Stunde nutzen, seinen Trieben freien Lauf zu lassen), aber ich finde, wenn jemand so wenig Rückgrat besitzt ?Nein? sagen zu können, dann hat er/sie seinen Partner nicht verdient.
Aber trotz allem habe ich doch eine gewisse Zeit nach der Trennung gebraucht, darüber hinwegzukommen und wäre wahrscheinlich zu der Zeit jedem an die Gurgel gegangen, der mir erzählt, dass er fremdgeht.
Und meine Einstellung zu Freunden hat sich auch geändert, denn erst nach so einer Trennung, weiß man wirklich, wer Freunde sind. Der Rest lässt Dich einfach fallen. Das kotzt einen an, aber Du kannst einfach andere Menschen nicht ändern. Da hilft nur Flucht nach vorne und zusehen, dass man Menschen findet, die zu einem und der Lebenssituation passen.
 
 
aw: Hepatitis B   guter beitrag schlechter beitrag
Steffi73
22-mär-09
Hi Frosch,
danke, für die motivierenden Worte - auch nach dem heutigen Blick in den Spiegeln kann ich sagen: Puh, Glück gehabt, immer noch nicht ergraut und die Falten haben sich über Nacht auch weggeschlichen:-) Ja, wenn ich mir überlege, was ich mir alles anhören und mir teilweise bieten musste, dann könnte ich mit meiner dabei erworbenen Weisheit ganze Bibliotheken füllen... Was die Ansprüche anbelangt, kann muss ich dir sagen, eigentlich bin sehr genügsam und eigentlich müssten Männer ganz begeistert sein, mich als Partnerin zu haben, bin im durchschnittlichen Vergleich ziemlich genügsam und falls ich mal irgendwo eine Kontaktanzeige aufgeben würde, würde ich vermutlich das für Männer schlagenste Argument anführen: Ich hasse es Schuhe zu kaufen:-)))))) Aber ich weiß, was du meinst, man stellt Vergleiche und es wird schwieriger jemanden Passendes zu finden. In Deutschland werde ich ziemlich häufig angesprochen, in China kommt es doch vergleichsweise selten vor, aber irgendwas stimmt immer nicht.
Für dich muss die Trennung aber vermutlich schlimmer gewesen sein, weil ihr ja eine Tochter habt und obwohl man getrennt ist, ist man doch auf ewig aneinander gebunden. Konntest du hinterher deine Frau verstehen? Hat sie sich einsam gefühlt? Das lustige bei mir war ja, dass ich diejenige war, die oft abends und am WE alleine zu Hause war oder alleine was gemacht hat und ich eigentlich einen guten Grund gehabt hätte, mir einen Hausfreund zuzulegen, dennoch bin ich die Gelackmaierte. Aber zum Glück wurde ich nicht auf der sexuellen Ebene, sondern auch auf der finanziellen beschissen - Gück gehabt, sonst müsste ich das wohl wirklich auf mein unattraktives Äußeres schieben;-)
Schwierig ist es halt, wenn Freunde und Bekannte dann alles auf die rationale Ebene schieben udn dir vorbeten, warum der andere ein absolutes Schwein ist, als ob man das nicht selber wüsste, leider steckt man selbst ja auch gefühlsmäßig drin und kann das nciht so von jetzt auf sofort abschalten.
 
 
aw: Hepatitis B   guter beitrag schlechter beitrag
Steffi73
22-mär-09
....sorry für die vielen Fehler, brauche einfach mehr Kaffee, um wieder munter zu werden...
 
 
aw: Hepatitis B   guter beitrag schlechter beitrag
Frosch2008
22-mär-09
Hi Steffi,
ich hoffe, Du hattest mittlerweile einen Kaffee, obwohl Du dann jetzt wohl eher die Nacht zum Tage machst. Übrigens finde ich Frauen mit einem Schuhtick nicht dramatisch, wenn a) sie das Geld dafür selbst verdienen und b) ich nicht dabei sein muss, wenn sie gekauft werden. Das gilt übrigens für alle Arten von Kleidungsgegenständen. Allerdings bin ich ein Freund davon, darauf zu verzichten, erklären zu müssen, wie mir diese Dinge gefallen. Denn ich begebe mich auf Glatteis, Dinge zu beurteilen von denen ich erwiesenermaßen keine Ahnung habe. Das geht schon mit den Farben los, ich kenne grün, aber was ist mint, was aquamarin? Oder ist letzteres nicht schon wieder blau? Hier gibt es sicherlich viele kompetente Frauen, die diese Frage beantworten können, dazu muss man keinen Mann befragen. Und wenn ein Mann sagt, ?Du siehst toll aus?, dann meint er das auch so. Im Zweifel stellt er sich die Frau sowieso vollständig unbekleidet vor, da ist dann die Farbe oder die Kleidung zweitrangig. Und wen man liebt, findet man immer schön und übersieht die Dinge, die die Frau an sich selbst so abstoßend findet. Und nein, ich kenne nicht die Augenfarbe, ich achte immer auf die Iris, die ist meistens schwarz. Und was Du gestern getragen hast, daran kann ich mich auch nicht erinnern, ich war vom dem Schwarz der Iris abgelenkt. Kurz gesagt, das sind alles keine Gründe sich zu streiten oder man will sich streiten, dann ist der Grund sowieso zweitrangig.
Das Du in China so häufig NICHT angesprochen wirst, liegt wahrscheinlich daran, dass Du den Chinesen keine Chance dazu gibst. Hast Du ja selbst zugegeben, dass Du es gar nicht soweit kommen lässt. Warum Du von den anderen vergleichsweise selten angesprochen wirst, ist dann ein rein statistischer Wert, bei 20 Mio. Einwohnern in Shanghai und 1-2% Ausländern, kommt es eben 98% seltener vor. Komm, gib zu, dass Du mich, ob der ganzen Sprüche in diesem Post jetzt total blöd findest, weil ich Dich nicht ernst nehme. Tue ich aber doch! Aber Du weißt, dass in diesem Punkt Frau und Mann ganz unterschiedliche Ängste mit sich herumtragen? Der Mann scheut sich eine Frau anzusprechen aus Angst, er könnte einen Korb kriegen und das wertet ihn ab. Eine Frau hat Angst nicht angesprochen zu werden, weil der Grund ja sein könnte, dass sie unattraktiv empfunden wird und das wertet sie ab. Doof, oder?
 
 
aw: Hepatitis B   guter beitrag schlechter beitrag
Frosch2008
22-mär-09
Die Trennung von meiner Exfrau, ihre Gründe und meine Gefühle usw. sind glaube ich nichts hier für einen öffentlichen Thread. Das wird dann doch zu persönlich. Mein Profil ist eh nicht ganz so anonym wie es sein sollte für solche Posts. Aber ich stehe dazu und das darf zumindest jeder lesen. Ein Punkt vielleicht noch, ja ich habe Verständnis für meine Exfrau aufbringen können und wir üben heute noch die Elternschaftsrolle gleichermaßen aus (trotz großer Entfernung; das ist aber ein anderes Thema). Ich hatte aber kein Verständnis dafür, dass sie versucht hat, es zu vertuschen und nicht das Rückgrat besaß, Ross und Reiter zu nennen. Aber ich habe im Laufe der Zeit gelernt, dass dies keinen Unterschied gemacht hätte und ich ab dem Augenblick, wo sie sich gegen mich entschieden hat, auch kein Anrecht mehr darauf hatte, dass sie mir Fragen zu den Details ihrer Zweitbeziehung beantwortet. Das kotzt einen in dem Augenblick an, heute verstehe ich es. Aber egal, in welchem Punkt finanziell oder sexuell man hintergangen wird, das Vertrauen ist dahin. Und das ist, was schmerzt, weil es nicht irgendeine Person ist, sondern der engste ?Vertraute?.
 
 
aw: Hepatitis B   guter beitrag schlechter beitrag
XETRA_Pilot (Gast)
22-mär-09
Jetzt trefft Euch doch endlich mal, meine Güte ... ;)
(die zusätzlichen Zeichen widme ich Schanghai.com)
 
 
aw: Hepatitis B   guter beitrag schlechter beitrag
Steffi73
23-mär-09
Hallo Frosch,
ja, Kaffee war super, hat seine Wirkung, wenn auch nur mäßig, erzielt. So, so... du sagst einer Frau nicht, dass die Klamotten total scheiße an ihr aussehen? Dass sie zu fett darin aussieht? Dass die Farbe ihr nicht steht? Läuft das bei Männern immer so? Wenn ja, oh man, wo habe ich die letzten Jahre gelebt?? Allerdings habe ich häufig ungefragt einen Kommentar erhalten, mit dem Effekt, dass ich mich hundertmal umziehen musste. Aber wenn man weiß, dass man irgendwo stundenlang wandern geht, dann sind High Heels einfach keine gute Wahl, dafür bin ich einfach nicht chinesisch genug. Aber ich muss dir Recht geben, dass Klamotten eine Menge Konfliktpotential in sich bergen...
Du hast natürlich Recht, dass mich rein statistisch in Shanghai nicht so viele Männer ansprechen können - liegt aber auch daran, dass der Großteil der deutschen Männer sich nach was Chinesischem umsieht! Aber in Deutschland sind es schon deutlich mehr - alle völlig verblendet, kennen halt nichts besseres;-)) Aber ehrlich gesagt schrecken mich die meisten Chinesen schon daher ab, weil sie mir ungeniert auf meine (eigentlich nicht sonderlich üppige) Oberweite starren - so muss sich Pamela Anderson fühlen... Aber das schwillt alles in Deutschland zum Glück wieder ab. Solchen Männern, die einen wie ein Stück Vieh betrachten, möchte man jetzt auch nicht gerne die Gelegenheit zu einem Gespräch geben.
Warum sollte ich dich total blöd finden? Hast du mal den Großteil der Posts gelesen? Hier ist es schon eine Superleistung, wenn ein Mann nicht beleidigende Kommentare über fette, faule deutsche Walküren macht. Kannst du hier alle Frauen fragen, jede wird mir zustimmen. Pluspunkt für Frauen ist auch immer, wenn Männer Gefühle zeigen können und auch mal Angst zugeben können. Wer würde das hier schon öffentlich zugeben, von daher schlägst du dich wirklich schon ganz gut. Obwohl ich mir trotzdem nicht vorstellen kann, dass Männer sich hier darüber Gedanken machen, ob sie einen Korb bekommen - theoretisch vielleicht schon, aber nciht praktisch! Aber liegt Attraktivität nicht sowieso im Auge des Betrachters und selbst die äußerlich weniger gut gestellten können sehr attraktiv sein, wenn das Charisma stimmt, sieht man ja auch an vielen Schauspielern.
Ich finde es übrigens sehr mutig, dass du dein Profil nicht ganz so anonym gemacht hast und etwas so Persönliches in einem solchen "Haifischbecken" preisgibst, aber du scheinst manns genug zu sein, um diesbezügliche mögliche Anfeindungen an dir abprallen zu lassen. Schade, dass andere sich immer am Unglück dritter weiden müssen.
 
 
aw: Hepatitis B   guter beitrag schlechter beitrag
Frosch2008
23-mär-09
Hi Steffi!
Autsch! ?du sagst einer Frau nicht, dass die Klamotten total scheiße an ihr aussehen? Dass sie zu fett darin aussieht? Dass die Farbe ihr nicht steht?? Ich sage einer Frau, wenn sie klasse aussieht und ich sage auch, wenn ich etwas für nicht passend halte. Von Farben habe ich keine Ahnung und meist sind die Frauen, die sich zu fett in ihren Klamotten fühlen durchweg normal. Ich finde den Begriff schlank etwas schwierig, weil size zero vielleicht einem Schönheitsideal entsprechen mag, aber nicht meinem und schon gar nicht in der Realität der Menschen die man auf der Straße trifft. Aber wir neigen alle stark dazu, uns mit Hochganzfotos zu vergleichen, die dazu noch am Computer retouchiert sind.
Darüber hinaus hoffe ich, Du hast einen eigenen Kopf und weißt sehr gut (besser als die meisten Männer), was Du anziehst und Dir steht. Und wenn Du mitbekommst, dass man irgendwo lange stehen muss oder meilenweit laufen, und dass High Heels dann nur eine suboptimale Wahl sind, es sei denn man steht auf Schmerzen, dann solltest Du auch auf keinen Mann hören, denn der teilt das Leiden mir Dir am Ende nicht.
Was ich jetzt nicht verstanden habe, ist der folgende Satz ?Aber das schwillt alles in Deutschland zum Glück wieder ab?. Soll das heißen, dass Du in Deutschland eine kleinere Oberweite hast als hier in China. Ich kann verstehen, dass sie gewaltiger rüberkommt im Vergleich zu Cup A bis gar nichts, aber dass sich das gleich auf die Größe auswirkt? Ich habe schon mal gehört (aber nie wirklich empirisch festgestellt, bin dann immer auch anderweitig abgelenkt), dass eine Brust anschwillt, wenn man sie streichelt. Ist das denn wirklich so, dass hier mehr Chinesen darauf starren als die Ausländer? Ich dachte, jeder guckt gerne, wenn sich ein nettes Cleavage zeigt. Aber das ist ja nicht das einzige Attribut, Frauen schauen ja auch gerne auf den Hintern oder die Hände. Und man kann ja auch nicht jeder Frau tief ins Schwarz der Iris schauen, gell? Du sagst, Du fühlst Dich wie ein Stück Vieh dabei, wenn Dich bewundernde Blicke treffen. Hast Du noch nie einen Mann gesehen und bist dabei auf andere Gedanken gekommen? Ist es nicht eher so, dass Du Dich wie ein Stück Fleisch fühlst, wenn Du von Männern begafft wirst, die Du eher abstoßend als interessant findest, aber Dir durchaus geschmeichelt vorkommst, wenn es attraktivere Exemplare sind? Das Gucken ist das gleiche, was fehlt ist einzig der Mut, es nicht beim Betrachten zu belassen. Aber ich muss Dich enttäuschen (bei all dem Lob Deines Posts), hier bin ich auch kein Stück besser als jeder andere Mann, allein die Tatsache gleichzeitig in einem Raum zu sein, schafft noch nicht die Gelegenheit miteinander in Kontakt zu kommen.
Und noch eine Frage zum Schluss, wo ich einfach wieder einmal feststelle, dass ich mal blonde Haare hatte, wer weidet sich am Unglück anderer? Und was hat dies jetzt noch mit Deinem Bekannten zu tun? ;-)
 
 
aw: Hepatitis B   guter beitrag schlechter beitrag
Frosch2008
23-mär-09
@Pilot: Danke für Deinen Post, aber wieso "mein Güte"? Wenn Du wie Paula das Gefühl hast, ein Voyeur zu sein, kein Problem. Wegschauen ist keine Schande! Zuschauen übrigens auch nicht. Denn wenn wir entscheiden, dass wir Privatssphäre benötigen und uns nicht mehr in aller Öffentlichkeit unterhalten, dann gibt es auch nichts mehr zu lesen und zum Zuschauen. Wir haben es also in der Hand.
 
 
aw: Hepatitis B   guter beitrag schlechter beitrag
Steffi73
24-mär-09
Hallo Frosch,
ich hoffe, du hattest etwas Spaß mit der Grübelei, was das mit dem Ab- und Anschwellen auf sich hatte und wie das rein technisch aussehen könnte:-))) Das wäre ein schöner Stoff für eine Comedy... Natürlich schwillt nicht wirklich was an oder ab, es ist ja einfach nur so, dass der Großteil der Chinesinnen nicht wirklich was in der Bluse haben und selbst wenn du mit für deutsche Verhältnisse weniger Oberweite ausgestattet bist, dann ist das schon extrem mehr und fällt chinesischen Männern natürlich dann besonders auf, selbst wenn du nichts anhast, was bis zum Bauchnabel ausgeschnitten ist. Gucken wäre ja okay, aber nicht dieses Starren, das ist schon ziemlich unverschämt, Chinesen finden es ja auch unverschämt, wenn man ihnen länger in die Augen blickt. Der Großteil der europäischen Männer starrt er nicht, vermutlich hat der Großteil der Chinesen einen völlig falschen Eindruck und denkt, dass wir alle eine lockere Moral haben. Aber das sind sicher keine bewundernden Blicke... Warum einem das unangenehm ist, ist vermutlich einfach: Jeder Mensch ist ja von vier verschiedenen Distanz- und Raumzonen (Intimzone (tut mir leid, wird in der Wissenschaft so genannt...), persönliche, soziale und öffentliche Zone) umgeben, die anderen Menschen ja nach Bekanntheitsgrad zugänglich ist und wenn dich dann einer anstarrt, dringt er automatisch in deine Intimzone ein und da ist es egal, ob derjenige attraktiv ist oder nicht, dieses Verhalten wird als Akt der Aggressivität wahrgenommen. Der Gegenüber zeigt dir dann ja, dass er dich nicht respektiert, sondern versucht dich eher zu dominieren und einzuschüchtern. Vielleicht finden sich ja hier Versuchskandidaten, die mal andere anstarren und prüfen, wie lange es dauert, bis einen auf die Nase gibt:-)) Anstarren ist aber somit kaum eine Möglichkeit, positive Kontakte zu knüpfen. Frauen gucken zwar auch, aber eher versteckter und Hintern kriegt der Mann ja nicht so mit, und mit den Händen geht auch diskreter. Gibt es eigentlich eine Studie, welche Hände Frauen am attraktivsten finden? Würde mich wirklich mal interessieren...

Muss dir leider sagen, dass es männliche Exemplare gibt, die ihre Partnerinnen so entmündigen möchten, und ihr vorschreiben wollen, was man zu tragen hat, damit sich der Mann in der Öffentlichkeit nicht schämen muss... und rede jetzt hier nicht von völlig unmöglichen untragbaren Klamotten, sondern von Dingen wie: darf die Jeans dunkelblau oder nur schwarz sein. Falls dir das Verhalten etwas unnormal vorkommt: Ja, da liegst du richtig, da meint es einer mit dem Perfektionismus zu gut! Klar kann man jemandem sagen, dass die Klamotten, die er gerade trägt, nicht die vorteilhaftesten sind, doch es sollte nicht zum alles bestimmenden Element werden. Lässt aber auch auf einen unsicheren Charakter schließen. Ich muss allerdings schon sagen, dass ich mich sehr viel mit der Wirkweise von Kleidung befasse, was aber jetzt nicht heißt, dass ich stundenlang shoppen gehe...
 
 
aw: Hepatitis B   guter beitrag schlechter beitrag
Steffi73
24-mär-09
....aber es nervt schon, wenn du ständig kritisiert wirst, weil die Schuhe jetzt mal nicht hundertprozentig zur Hose passen. Da ewige Problem ist vermutlich folgendes: Frauen finden sich zu dick, Männer drehen durch, wenn ihnen die Haare ausfallen - für Frauen ist es, glaube ich, nciht so wichtig, wie viele Haare ein Mann hat, aber Männern ist es vermutlich nicht so unwichtig, wenn ihre Frau ein paar Kilo zu viel auf die Waage bringt, oder?

Und um noch deine Frage zu beantworten, wer sich an wessen Unglück weidet - schreib doch mal irgendwas, was dich wirklich bewegt, ärgert oder beschäftigt und es hangelt teilweise Bemerkungen, verletzende oder unreife Kommentare. Und solange es uns selbst nicht betrifft, sehen wir doch alle gerne zu. Mit meinem Bekannten hat es nur noch insofern zu tun, weil man sich ja auch indirekt an seinem Unglück weidet - okay, Blödsinn, es hat einfach nichts mit ihm zu tun... Aber abschließend jetzt noch: Warum meinst du, dass du nicht besser bist, als die anderen Männer? Willst du dich jetzt doch in die Riege einreihen, die die Frauen beschimpft und beleidigt? Und keine Angst, ich vertrage die Wahrheit;-)
 
 
aw: Hepatitis B   guter beitrag schlechter beitrag
Frosch2008
24-mär-09
Hi Steffi,
hmm, Dein Männerbild scheint nicht sehr sonderlich positiv geprägt zu sein, wenn Du es als Ausnahme ansiehst, wenn ich keine Frauen beschimpfe und beleidige! Ich denke, die Vielzahl der Männer tun das erst einmal nicht. Einzelne Menschen, die sich nicht benehmen können, die andere erniedrigen, um selbst auf einem Podest zu stehen, die findest Du überall. Das zeugt von mangelndem Selbstbewusstsein und bevor die sich mit ihren Mitmenschen insofern auseinandersetzen müssen, dass sie sie überzeugen oder auch mal nachgeben, üben sie lieber Druck und Terror aus. Schade, dass sich das Gerücht hartnäckig hält, dass Frauen auf Machos stehen. Aber es muss etwas dran sein, denn ich wundere mich immer wieder, was Frauen sich so alles gefallen lassen. Aber ich muss Dich trotzdem enttäuschen, ich bin nur ein Mensch und in einem Streit verliere ich auch schon mal die Beherrschung und ich schimpfe und beleidige sogar. Das kannst Du jetzt Temperament nennen, aber tut in so einem Augenblick sicherlich weh, auch wenn es mir später leid tut. Was mich aber wundert ist die Tatsache, dass es Männer gibt, die wirklich so detailliert, die Kleidung der Partnerin bestimmen und sogar einen Blick dafür haben, welche Schuhe passen und welche nicht. Wow! Das weiß ich noch nicht einmal für mich selbst und quäle mich, den passenden Stil zu finden. Ich würde mir manchmal lieber ein paar Tipps geben lassen, wobei ich unter Tipps Vorschläge verstehe, weil am Ende muss ich mir ja gefallen und nicht verkleidet vorkommen. Und deswegen laufe ich dann auch lieber gerne mal unpassend rum, aber fühle mich wohl dabei.
Übrigens kann ich nicht bestätigen, dass Männer durchdrehen, wenn Ihnen die Haare ausfallen. Meine Mutter und meine Exfrau hatten da ein viel größeres Problem mit und mich zu vielen Experimenten aufgefordert, ich habe mein Haar schon immer kurz getragen und einen praktischen Haarschnitt bevorzugt. Und natürlich ist es für einen Mann nicht unwichtig, ob die Frau ein paar Kilo zu viel auf die Waage bringt. Die Frage ist nur, wo ein paar Kilo zu viel anfangen. Wenn ich z. B. eine Frau anfasse, möchte ich nicht den Eindruck haben, ihr gleich die Knochen zu brechen, es dürfen also ruhig die Proportionen stimmen. Wenn die Frau aber bei geringerer Körpergröße, mehr oder gleich viel Kilos auf die Waage bringt, wie ich, der Bauch noch weiter heraussteht als die Oberweite (es sei denn wir haben es hier mit DD bis F zu tun), dann ist mir das persönlich dann noch das eine oder andere Kilo zu viel. Was ungerecht dabei ist, ist, dass viele Frauen gar nichts dafür können, weil der Körperbau ja nun mal erst einmal genetisch bedingt ist und da kann man dann mit Hungern und Sport auch nichts dran ändern. Aber so wenig wie ich auf Asiatinnen stehe, stehe ich damit dann in der Tat auch nicht auf XXL Frauen. Aber das eine oder andere Kilo, was die Frau beklagt, weil die Hose nicht mehr passt, mein Gott, ich habe die gleichen Probleme.
 
 
aw: Hepatitis B   guter beitrag schlechter beitrag
Frosch2008
24-mär-09
Was ist für Dich eigentlich für deutsche Verhältnisse mehr oder weniger Oberweite? Ich war zu lange in den USA, da habe ich ein wenig die Verhältnismäßigkeit verloren, weil dort Silikon an der Tagesordnung ist und die Frau schon auffällt, wenn sie eine normale Brust hat und nicht mit mindestens Cup D kokettiert. Und da die Chinesinnen um diesen Fakt wissen, dass die Herren hier gerne auf diese Attribute schauen, wird dies hier in Asien wohl auch noch ein großer Markt werden. Ob es eine Studie gibt, welche Hände Frauen am attraktivsten finden, kann ich Dir nicht sagen. Aber was gibt Dir diese Studie? Du musst doch selbst für Dich wissen, welche Hände Du am attraktivsten findest, oder? Und wie kommst Du darauf, dass die chinesischen Männern den Eindruck haben, dass ausländische Frauen eine lockere Moral haben? Ich hätte er vermutet, dass sie ausländische Frauen für eher frigide und kühl halten, weil sie dort schneller abblitzen und schwerer heranzukommen ist. Sex ist doch für die Asiaten etwas, was zum Leben dazugehört, neben mein Haus, mein Auto, eben meine Freundin(nen). Es ist wohl eher so, dass die Männer das bedauern, weil wenn sich unter der Bluse etwas hebt und senkt, wird das deren Fantasie beflügeln und sie fangen an zu träumen und zu starren. Das reduziert natürlich eine Frau auf untere Bedürfnisschichten und man kann nicht erwarten, dass der Anspruch anschließend nach einer guten Unterhaltung und gegenseitigem Respekt ist. Es ist wohl in der Tat so, dass sie davon träumen in Deine Intimzone einzudringen. Als Versuchskandidat wirst Dich mich übrigens nicht gewinnen, aber vielleicht finden sich ja andere.
 
 
Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

(thread closed)

zurück übersicht