SHENZHEN
Finale
Tischtennis
Sensation
Olympia
Corona
Endspiel
Massentests
Deutschland
Elefanten
Shein
Inzwischen
Marke
Dauersieger
Wuhan
Jahre
Shenzhen
Pressespiegel
31°C
Wetter
Bello38
JOMDA8837
captainpike36
MattMatt32
shanghai1131
rehauer31
RalphLee30
Okin30
Thespatz29
 
Harald_S28
2. Bundesliga
Tippspiel Top-10
China
Umfrage
Treffen
QUIZ

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
Arbeitserlaubnis nach Kündigung   guter beitrag schlechter beitrag
Ki
31-jul-10
Hej,
In meinem Arbeitsvertrag (chin. Firma) steht, dass im Falle einer Kündigung mein Visum gecancelt wird. Trifft das dann nur auf die Arbeitserlaubnis zu, oder wird tatsächlich das Visum im Pass gecancelt, so dass man ausreisen muss?
Wie ist das, wenn man z.B. Job und Stadt/Provinz wechseln möchte? Muss man dann alles neu beantragen?
Und welche Unterlagen befinden sich üblicherweise in den Händen der Firma? (Die wollen so ziemlich alles bei sich behalten, vom Gesundheitspass über die Wohnsitzregistrierung usw, sollte ich die Originale nicht lieber bei mir haben? )
Danke schonmal für Antworten
Cheers
 
 
aw: Arbeitserlaubnis nach Kündigung positive bewertungen:  3 (100%) 
negative bewertungen: 0 (0%)   guter beitrag schlechter beitrag
kleiner Prinz (Gast)
31-jul-10
... viele Fragen, die - soviel darf man wohl verraten - auch per Suchfunktion im Forum recherchierbar sind.

Visum kann kein AG "canceln" das gilt weiter (Arbeitgeberunabhaengig) bis zum Ablauf/Erneuerung. Innerhalt eines per Visum abgedeckten Zeitraumes kann man durchaus frei Provinz und AG wechseln. Wenn das "canceln" so im Arbeitsvertrag drinsteht, lass es eben drinstehen und mach' keinen Aufstand, in meinen Augen ist's eine rechtlich belanglose Passage ...

Anders verhaelt es sich mit work permit. Dort wird zwar der aktuelle AG eingetragen, aber mit Entlassungsschreiben kann man das selbe Buechlein auch mit Neueintrag eines anderen AG's weiterfuehren, aehnlich Visum. So ein Entlassungschreiben ist absolut notwendig, sonst wird eine Neueintragung verweigert.

Daher wuerde ich keinesfalls diese originalen Unterlagen (gar Pass oder work permit !) aus der Hand geben, bzw. nach Erledigung der Formalitaeten jeweils an Dich zurueckgeben.

Falls der AG die Entlassungspapiere verweigert, gibt es Mittel, aber das kann ewig dauern und der alte AG hat dann eben ein Faustpfand in der Hand ... Wuerde mir fuer den Fall des Falles so ein Entlassungschreiben als Formblatt plus Stempelkopie (Details per PM) sicherstellen.

Wohnsitzregistrierung gibt man normalerweise auch mit dem Visaantrag ab, der AG in Deinem Fall braucht es natuerlich in dem Fall das jemand aus der Firma Deine Formalitaeten fuer Dich erledigt.


Gesundheitspass geht m.M. nach keinen AG was an, dient nur zur Erteilung des work permits. Wird das WP erteilt schliesst das die gesundheitliche Unbedenklichkeit des AN mit ein.
 
 
aw: Arbeitserlaubnis nach Kündigung   guter beitrag schlechter beitrag
Ki
31-jul-10
Oh, vielen Dank,
(Suchfunktion hab ich natürlich benutzt, aber die Einträge waren nicht die allerneusten, und in China weiß man ja nie...;)
Im Moment ist das noch nicht aktuell, habe vor erstmal in Yunnan zu bleiben, nur mein Chef ist eben sehr chinesisch, und hat manchmal ganz schräge Anwandlungen, und daher wissen meine Kollegen und ich nie so genau, was als nächstes kommt.
Kündigungsschreiben sollte kein Problem sein, die Fa ist riesig und macht alles sehr sehr korrekt und da vertraue ich auch meinen chinesischen Kollegen, mich falls nötig zu unterstützen.
Jetzt bin ich erstmal beruhigt, dass ich nicht im Falle eines Falles sofort meine Koffer packen muss.
Vielen Dank und viele Grüße nach Shanghai!!!
CU
 
 
aw: Arbeitserlaubnis nach Kündigung   guter beitrag schlechter beitrag
windpower
31-jul-10
@Ki Wie ist das, wenn man z.B. Job und Stadt/Provinz wechseln möchte? Muss man dann alles neu beantragen?

Beim Wechsel der Provinz musst Du einen neuen working permit beantragen. Dein alter wird ungültig gemacht und Du musst dann für den neuen fast das ganze Prozedere nochmals durchlaufen, was aber i.a. der neue chin. AG für Dich übernimmt. Erspart wird Dir der Gesundheitscheck.

Bezgl. Visum verhält es sich so, wie oben beschrieben. Das bleibt Dir erhalten.

Wichtig: Du brauchst vom alten AG das Kündigungsschreiben mit rotem Stempel, sonst geht gar nix.

Weitere Details per PM.
 
 
aw: Arbeitserlaubnis nach Kündigung   guter beitrag schlechter beitrag
kleiner Prinz (Gast)
31-jul-10
... die Ergaenzungen von windpower teile ich soweit.

Der Gesundheitscheck allerdings - so meine ich - wird einem nur bei einmaliger Verlaengerung des work permits erlassen.

Das WP hat uebrigens genauso Haltbarkeitsdatum wie ein Visum und sollte - wg. meist anderem Datum auch sorgfaeltig hinsichtlich Ablaufdatum im Auge behalten werden.

Wuerde auch - wenn's jemand aus der Firma macht - ruhig auch mitgehen und genau Lokalitaet und Adressen, Telephonnummern etc. notieren. Wer einmal "fallengelassen" wurde von einem chin. AG, der weiss, was das 'mal wert sein kann.

Und nochmal: So ein Duplikat mit dem roten Stempel als Muster im (privaten) Schrank gehoert auch zu solchen Vorsichtsmassnahmen ...
 
 
(thread closed)

zurück übersicht