SHENZHEN
Nach
Wuhan
Corona
Olympia
Stadt
Coronavirus
Chinesische
Olympiasieger
Welt
Auch
Nachhilfe
Timanowskaja
Delta
Bevölkerung
Massentests
Shenzhen
Pressespiegel
32°C
Wetter
Bello38
JOMDA8837
captainpike36
MattMatt32
shanghai1131
rehauer31
RalphLee30
Okin30
Thespatz29
 
Harald_S28
2. Bundesliga
Tippspiel Top-10
China
Umfrage
Treffen

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
aw: Wen in Deutschland   guter beitrag schlechter beitrag
Yelloperilopremium member
06-mai-04
RH,

So viele Jahre in China und doch nichts gelernt. Warum machst Du nichts für die unterdrückten, geknechteten und entrechteten Menschen, ich meine vor Ort und nicht hier im Netz. Es ist sicherlich bequemer am Schreibtisch in einer komfortablen Wohnung über die Ungerechtigkeit dieser Welt zu schreiben.

18 Jahre in China und spricht nur etwas Chinesisch, wie peinlich!

YP
 
 
aw: Wen in Deutschland   guter beitrag schlechter beitrag
forum-fisch
06-mai-04
@ YP
wer lesen kann ist klar im Vorteil : RH schreibt er ist seit 18 Jahren mit einer Festland Chinesin verheiratet, er hat nicht geschrieben das er 18 Jahre in China gelebt hat. Und Hochachtung das er chinesich spricht, es fällt nicht jedem leicht diese Sprache zu erlernen.
 
 
aw: Wen in Deutschland   guter beitrag schlechter beitrag
xiaojo
06-mai-04
@RH ich habe aus meiner persoenlichen Sicht geschrieben. Ein Arbeitslager oder so habe ich mit meinen eigenen Augen noch nicht gesehen. Das sind Tatsachen keine Ueberzeugungen.

Ich schliesse allerdings nicht aus das es sowas gibt und halte mich da an ai. Ich denke das es natuerlich stimmt das es grosse Menschenrechtsverlztungen in China gibt.

@YP Was koennte ein auslaender lokal in China gegen Menschenrechtsverlzungen unternehmen ohne kulturellen imperialismus zu exerzieren und ohne sich selbst eventuell zur ungewuenschten Person zu machen?
 
 
aw: Wen in Deutschland   guter beitrag schlechter beitrag
Tartuffo
06-mai-04
@ YP

Warum gehst Du nicht zurück nach China, machst ne Firma auf und zahlst den Angestellten solche Gehälter, die den deutschen gleichwertig sind???? Wär ja mal ein Anfang... ;)
 
 
aw: Wen in Deutschland   guter beitrag schlechter beitrag
RH
06-mai-04
@Xiaojo
Das Arbeitslager/Umerziehungslager und dergleichen meist gut getarnt sind,um vor allem vor den Westlichen Blicken fern zu halten ist ja bei einen Totalitären System die ein schönes Bild nach aussen halten wollen wohl klar.Die jenigen die so etwas Aufdecken,müssen selbst um ihr Leib und Leben fürchten.Die Angst und der Terror funktionieren in diesen
Land sehr gut.Umso mehr müssen Menschen in China Vorsichtig sein,
wenn sie sich für die Rechte von diesen Opfern Einsetzen um nicht selbst Opfer dieses Systems zu sein.
Inwiefern und in welchen Umfang ich mich persönlich für diese Menschen Einsetzte werde ich schon aus diesen genannten Gründen nicht äussern,um
nicht mich,meine Arbeit und andere Personen die tätig sind Unötig zu gefährden.
Denn ich muss davon Ausgehen,das auch diese Seite auf den Inhalt bezogen gut überwacht wird.
 
 
aw: Wen in Deutschland   guter beitrag schlechter beitrag
Yelloperilopremium member
06-mai-04
@ forum fisch

oops, mein Fehler!

@ taruffo

Woher weißt Du, daß ich das nicht schon mache?

@ xiaojo

"Was koennte ein auslaender lokal in China gegen Menschenrechtsverlzungen unternehmen ohne kulturellen imperialismus zu exerzieren und ohne sich selbst eventuell zur ungewuenschten Person zu machen?"

Gute Frage,

deshalb ist es doch besser, wenn man sich nicht in die innere Angelegenheit einer anderen Nation einmischt (siehe Irak). China hat in der Vergangenheit sich selbst immer von Innen erneuern können, sie wird diese schwierige Zeit auch meistern, ohne unbefragten Busybodies aus dem Westen.

YP
 
 
aw: Wen in Deutschland   guter beitrag schlechter beitrag
xiaojo
06-mai-04
@RH naja.. ich bin zwar noch nicht so lange in China - noch keine 18 Jahre..., aber kenne z.B. Suzhou besser als meine chin. Freundin und bin auch schon ein bisschen rum gekommen.
Eine Tarnung waere mir aufgefallen zumal ich auch mit Chinesen direkt rede und auch ueber solche Dinge. Habe noch nie sowas gehoert - es wuerde mir aber den Magen umdrehen, wenn ich entdecken sollte das es sowas in Jiangsu gibt. Prinzipiell bin ich nicht gegen Gefaengnisse wo man arbeiten muss, aber das rote Kreuz sollte kontrollieren das die Menschenrechte gewahrt bleiben.

@YP ich bin ganz deiner Meinung, dass China sich intern reformieren sollte. Trotzallem denke ich gehen Menschenrechte auch International die NAtionen etwas an. Ich baue dabei auf die UN und Rechtsstaatsdialoge wie den zwischen BRD und China. Ein Eindringen wie es die USA machen lehne ich prinzipiell total ab.

China ist gerade dabei ein Rechtssystem (BGB) einzufueren. Man analysiert obs das BGB, franz. recht, Engl.recht, alte roemische Recht, Japanische Recht oder das sozialistische Recht sein soll. Bin mal gespannt wie es weiter geht. Mich interesiert die chin. politik auch weil ich direkt von deren Entscheidungen beeinflusst werde.
 
 
Seite 1 2

(thread closed)

zurück übersicht