SHENZHEN
Nach
Wuhan
Corona
Olympia
Stadt
Coronavirus
Chinesische
Olympiasieger
Welt
Auch
Nachhilfe
Timanowskaja
Delta
Bevölkerung
Massentests
Shenzhen
Pressespiegel
32°C
Wetter
Bello38
JOMDA8837
captainpike36
MattMatt32
shanghai1131
rehauer31
RalphLee30
Okin30
Thespatz29
 
Harald_S28
2. Bundesliga
Tippspiel Top-10
China
Umfrage
Treffen

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
aw: Unruhen und das unbeugsame System   guter beitrag schlechter beitrag
Bocholter (Gast)
09-jul-09
Saiber schrieb "Uiguren einstellen. Er hat nur Probleme mit denen gehabt. Sie verlangen gesondert angefasst zu werden. Wenn sie kritisiert werden, fuehren sie das auf den Rassismus zurueck. Ihre Arbeitseinstellung ist nicht das was man erwartet und fuehlen sich immer unterdrueckt. Alles schieben sie auf die Unterdrueckung zurueck, denn das bekommen sie von Kindesbeinen an erzogen. Macht das Sinn? DAS ist ein Paradoxon."

Erstmal: Deinen Posts stimme ich im Grossen und Ganzen zu.

Jetzt zu dem obigen, was ich zitiere:
Du schreibst genau das, was viele Deutsche an Zuwanderern in Deutschland bemaengeln, aus Deiner chinesischen Sicht ueber Uiguren. Rassismus wirfst Du etlichen Forenteilnehmern auch vor, genauso wie Du immer wieder anspielst, Deutschland waere voll von Nazis und Verherrlichern der NS Diktatur.

Ich will Dich bestimmt nicht persoenlich angreifen, aber ich hoffe, dass Du Dir darueber mal Gedanken machst und jetzt, vielleicht weil Deine Ansichtsweise jetzt von einem anderen Blickwinkel kommt, auch versuchst zu verstehen. Die gleiche Vorgehensweise nutzt Du gerade naemlich auch.

Und nochmals: ich will Dich nicht persoenlich angreifen und auch nicht vom Thema ablenken.

Mit freundlichen Gruesen,

Bocholter
 
 
aw: Unruhen und das unbeugsame System   guter beitrag schlechter beitrag
Superjet (Gast)
09-jul-09
"...muesste eine Organisaiton dahinter stehen."

Vieleicht würde die Einführung eines 民法 schon genügen?

"Ich finde das die europäische Medien schon immer übertrieben haben und man muß nicht glauben, was die berichten."

Das die Presse lügt, ist ein altes Lied...


Ansonsten beobachten wir im Moment den archaischen Kampf zweier archaischer Völker, welcher bereits seit Jahrtausenden anhält und vermutlich niemals enden wird. => Naturgesetz
 
 
aw: Unruhen und das unbeugsame System   guter beitrag schlechter beitrag
thintel
09-jul-09
WER KAUFT DIE SCHEISSEN WAFFEN FÜR UIGUREN?
Andere Diskusionen halte ich fuer keinen Sinn.

LG
 
 
aw: Unruhen und das unbeugsame System   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
09-jul-09
@Bocholter

"Rassismus wirfst Du etlichen Forenteilnehmern auch vor, genauso wie Du immer wieder anspielst, Deutschland waere voll von Nazis und Verherrlichern der NS Diktatur."

Erstmal, das waren nicht meine Worte, sondern die meines Bekannten Freundes. Er ist es de wegen seinen ueberwiegenden Erfahrungen mit Uiguren in Xingjiang keine Uiguren mehr beschaeftigen will.
Das hat mehr oder weniger und ich meine weniger etwas mit Rassismus zu tun, sondern mehr ueber die Abwaegung im geschaeftlichen Sinne wer als Angestellter mir helfen kann. Wenn du einen Arbeiter einstellst, der dir immer Probleme bereitet, fuer schlechtes Betriebsklima unter der ganzen Belegschaft sorgt dann auch noch sehr sehr aggressives Verhalten am Tage legt, dann musst du als Chef entscheiden was dir wichtiger ist.

Das ist das ganze Problem in Xingjiang. Die Uiguren haben ihren schlechten Ruf in China nicht nur daher weil sie anders sind, eine andere Kultur, Muslim usw. Sie tun auch sehr vieles (besonders in Xingjiang) um das zu bestaetigen. Die Chinesen (und auch die Regierung dort) tun wenig um denen entgegen zu kommen. Ein Kreislauf.

Die Spielzeugfabrik in Guangdong, wo die Ursache stattfand hatte auf Wunsch der Regierung viele Chinesen Uigurischer Abstammung eingestellt.
Man bekam Beguenstigungen und Steuererleichterungen.
Ist wie in etwa wie eine "Arbeitnehmer-Quote" aus einer bestimmten Gruppe in der Gesellschaft. Also untaetig bleibt die Regierung auch nicht.
 
 
aw: Unruhen und das unbeugsame System   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
09-jul-09
BTW. Du musst mir mal aufzeigen wo ich sowas anspiele....
Gehe ruhig ins Archiv und suche....

"genauso wie Du immer wieder anspielst, Deutschland waere voll von Nazis und Verherrlichern der NS Diktatur."

Verherrlichen der NS Diktatur....pff..lol... Ich gebe dir 500Euro nur um mir diesen Satz zu zeigen.
 
 
aw: Unruhen und das unbeugsame System   guter beitrag schlechter beitrag
Superjet (Gast)
09-jul-09
Wer die Waffen für die Uiguren kauft? Na vermutlich die Uiguren selber...
Von wem die Uiguren die Waffen kaufen? Na von den Chinesen...die produzieren nämlich die Waffen.
Ein ewiger Kreislauf...
 
 
aw: Unruhen und das unbeugsame System   guter beitrag schlechter beitrag
thintel
09-jul-09
Natuerlich kaufen die Uiguren selber Waffen, aber woher sind die ganzen finanziert. Wenn sie so arm darstellen? Die Frage stellt sich einbisschen dumm, aber nur dann können Beschuldigten herrausfinden.
Was auch immer gibt es für jedes Geschehen eine Ursache. Natürlich gibt es auch eine friedliche Lösung jedes Konflikts. Aber es existieren immer Interessengruppen , die genau solche Konflikte propagieren durch Benutzung von verschiedenen Medien, die auch leider davon leben müssen, ausnutzen zu ihrem Gunst.
So diskutieren wir wie die anderen auf der Welt und schieben die Schuld wahrscheinlich auf die von solchen Gruppen gewünschten Unbeschuldigten.
Natürlich müssen wir als Bürger gegen eine Bürokratie und Diktatur wie heute kämpfen. Aber eine Demostration stelle ich mir immer friedlich wie i Jahr 1989 vor. Obwohl die Studenten damals auch Opfer des inneren Machtkampfs waren.
LG
 
 
aw: Unruhen und das unbeugsame System   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
09-jul-09
"So diskutieren wir wie die anderen auf der Welt und schieben die Schuld wahrscheinlich auf die von solchen Gruppen gewünschten Unbeschuldigten.
Natürlich müssen wir als Bürger gegen eine Bürokratie und Diktatur wie heute kämpfen. Aber eine Demostration stelle ich mir immer friedlich wie i Jahr 1989 vor. Obwohl die Studenten damals auch Opfer des inneren Machtkampfs waren."

Das kann ich so unterstreichen. Die Massen werden immer ausgenutzt und werden Opfer von inneren Machtkaempfen. Und Gutmenschen von draussen, die wegen ihrer eigenen Ideologie und fragwuerdigen Weltsicht und Moral Partei ergreifen wissen nie was danach geschehen soll und wie was funktionieren soll. Ein Blick in die Geschichte der letzten 50 Jahre gibt da ein Bild ab. Aber die wissen es immer besser wie die Welt sich drehen soll.
 
 
aw: Unruhen und das unbeugsame System   guter beitrag schlechter beitrag
Bocholter (Gast)
09-jul-09
"Verherrlichen der NS Diktatur....pff..lol... Ich gebe dir 500Euro nur um mir diesen Satz zu zeigen."

Sorry Saiber, dass war nicht woertlich gemeint. Du bemaengelst aber Deutsche Ignoranz im Umgang mit fremden Kulturen und Auslaendern.
Dein von mir widergegebenes Zitat zeigt nur, dass Du auch die teilweise die gleiche Argumentation benutzt, die Du anderen vorwirfst.

Aber wie gesagt: ich will nicht mehr vom Thema ablenken.

Wer die Massen vor der Kamera beherrst, der beherrst auch das Land...

Bocholter
 
 
aw: Unruhen und das unbeugsame System   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
09-jul-09
@Bocholter

Du musst mal richtig lesen was ich geschrieben habe und nicht daraus suggerieren was ich denke.

"Dein von mir widergegebenes Zitat zeigt nur, dass Du auch die teilweise die gleiche Argumentation benutzt, die Du anderen vorwirfst."

So, seit wann spiegeln Zitate von anderen die eigene Ansicht wider?

"Du bemaengelst aber Deutsche Ignoranz im Umgang mit fremden Kulturen und Auslaendern."

Das ist richtig so.
 
 
aw: Unruhen und das unbeugsame System   guter beitrag schlechter beitrag
SarieMarais (Gast)
09-jul-09
Sonderkind der Nation

Die Minderheitschinesen sind schon immer das Sonderkind der Nation.

Viele Regeln gelten nur den Han-Chinesen, den Minderheitschinesen nicht. Von der Ein-Kind-Politik bis zur Hochschulaufnahmeprüfung, sie dürfen schon immer mehr bekommen für wenige Leistung. Es gilt bei der Anstellung In Deutschland, dass Frauen und Behinderten bevorzugt sind; in China haben die Minderheitschinesen Vorrang. So kommt es dieses Jahr, dass bei der Hochschulaufnahme viele Han-Chinesen ihre Identitäten gefälscht haben, um günstigere Konditionen zu bekommen.

Die chinesische Regierung hat ihre Minderheiten nie in Griff gehabt. Das Gesetz gilt in vieler Hinsicht nur für die Han-Chinesen. In den Hochschulen in China, wenn ein Han-Chinese einen anderen Menschen verprügelt hat, bedroht es ihn, von der Hochschule ausgeschlossen zu werden, wobei ein Minderheitschinese mit der gleichen Tat nur gemahnt wird. Unter dem Motto ?die Tradition und Gebräuche der Minderheiten zu respektieren? mischt die Örtliche Autorität grundsätzlich nicht in ?den eigenen Angelegenheiten? der Minderheiten ein. So kann ein Uigure seine Tochter ungehindert verheiraten, solange die beiden Familien damit einverstanden sind, so wie die Türken in Deutschland. Und wenn ein Uigure den Körper eines anderen Uiguren verletzt, wartet die Autorität erst mal ab, sodass die Beteiligten in aller Ruhe die Sache selbst lösen können.

Diesmal greifen die Uiguren aber die Han-Chinesen an, muss die Regierung den Sonderstatus ihres Sonderkindes noch gewährleisten?
 
 
aw: Unruhen und das unbeugsame System   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
09-jul-09
"Diesmal greifen die Uiguren aber die Han-Chinesen an, muss die Regierung den Sonderstatus ihres Sonderkindes noch gewährleisten?"

Ja. Sie kann nicht anders. (Nur die Raedelsfuehrer werden hingerichtet...ob Han oder Uigur)
 
 
aw: Unruhen und das unbeugsame System   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
10-jul-09
@(Boer) Sarie Marais

Aber solange jeder auf jeden den Finger zeigt, wie hier wird sich nie etwas aendern koennen.

"I would fight for my compatriots if I was there. How can the country's policemen fail to protect the Han Chinese and let them die in an obviously ethnic slaughter? We, the Han, should unite and rise up for our country."

"His post, on a bulletin board run by Baidu.com, said ?Han people should no longer be treated as second-class citizens".

"Uygur netizens complained that the Han reaped most of the region's minerals and resources and made them feel like outsiders."

"Many state companies enjoy staggering profits by squeezing the mining and petroleum resources in Xinjiang, but they have left no money for the Uygur people to develop Xinjiang ... we are all angry over the Hans' pillage," one Uygur wrote."

"Other Uygurs said that they had been discriminated against by the Han and deprived of most of their rights since the onset of Communist Party rule."

"A recurring complaint among Han netizens was that police were too sympathetic towards Uygur workers following a fight at a factory in Shaoguan , Guangdong, last month that killed at least two Uygur workers and injured 120 others."

"Han people are usually obedient and won't fight with the Uygur until they are persecuted," one netizen said before repeating the rumour that allegedly started the fight - that Uygur workers had raped Han women but not been punished."

"Authorities shouldn't give fringe benefits to Uygurs in exchange for independence. It's unfair that Guangdong party chief Wang Yang visited the Uygur workers and vowed to punish the Han Chinese before a thorough investigation," the netizen wrote."
 
 
aw: Unruhen und das unbeugsame System   guter beitrag schlechter beitrag
SarieMarais (Gast)
10-jul-09
After studying some resources in the internet, I reconstructed the scene:

A Uigurs harassed (maybe raped) 2 Han women. Since the Uigur did not get the harsh punishment for their crime, as Han Chinese might get (up to 15 years imprisonment). By the way, if this happens to 2 Uigers, the authority would probably leave it to the 2 families instead of making a public trial. The Han Chinese felt being provoked, and decided to seek the justice by themselves. They beat the Uigurs, which developed into a bloody flight between Han employee and the Uigur employee, in which 2 Uigers died. It seemed that the Han authority did not punish the Han perpetrator, who directly caused the death of the Uigur. And when the news reached Xinjing, the Uigurs started to protest on the street, which later developed into the riot between the Han and the Uigur folk.
 
 
aw: Unruhen und das unbeugsame System   guter beitrag schlechter beitrag
SarieMarais (Gast)
10-jul-09
München

Vor 2 Tagen sind chinesische Touristen in München, das Hauptquartier des Welt Kongresses der Uiguren, von den Uiguren angegriffen worden. Der Vice Präsident des Kongresses hat sich später für den Übergriff seiner Schutzlingen entschuldigt, aber er bat die Deutschen um Verständnis für den Zorn eines unterdrückten Volkes.

Armutszeugnis!
 
 
aw: Unruhen und das unbeugsame System   guter beitrag schlechter beitrag
Bogart
10-jul-09
Mitleser,

"Die Uiguren sollten mal von Gandhi lernen, der hat Indien auch ganz ohne Gewalt befreit."

Sie sollten auch wissen, daß Gandhis Erben zwei sich aufs bitterste verfeindete Nationen sind, die bekanntlich zu Atommächten wurden. Die Gewalt kam erst später und ist noch nicht zu Ende. Sie mein Mitleser können nur hoffen, wie wir es auch im Moment hier tun, daß die Gewalt nicht in einen Atomkrieg eskaliert. Mumbai ist nicht vergessen und Mumbai ist nicht die einzige Erinnerung.
 
 
aw: Unruhen und das unbeugsame System   guter beitrag schlechter beitrag
greaser-girl
10-jul-09
kann eigentlichtlich ein Land mit vielen Minoritaeten, mehreren Glaubenrichtungen, Bodenschaetzen in den Gegenden, und zig Dialekten, unzahligen ethnische Unterschieden und starken sozialen Verwerfungen, noch als ein Block regiert werden? wie lange noch?
oder wird es implodieren wie Russland? Indien hat es auch nicht geschafft.
 
 
aw: Unruhen und das unbeugsame System   guter beitrag schlechter beitrag
Sensemann (Gast)
10-jul-09
@Saiber

---"Dein von mir widergegebenes Zitat zeigt nur, dass Du auch die teilweise die gleiche Argumentation benutzt, die Du anderen vorwirfst."

So, seit wann spiegeln Zitate von anderen die eigene Ansicht wider?---

Saiber, ich glaube Bocholter meinte, dass Dein Zitat:
"Uiguren einstellen. Er hat nur Probleme mit denen gehabt. Sie verlangen gesondert angefasst zu werden. Wenn sie kritisiert werden, fuehren sie das auf den Rassismus zurueck. Ihre Arbeitseinstellung ist nicht das was man erwartet und fuehlen sich immer unterdrueckt. Alles schieben sie auf die Unterdrueckung zurueck, denn das bekommen sie von Kindesbeinen an erzogen. Macht das Sinn? DAS ist ein Paradoxon."

sich mit der oft von Dir bemaengelten Argumentationsweise von Europaern und Amis deckt. Wenn ein Zitat Deiner eigenen Aussage nicht Deine Ansicht widerspiegelt, was denn dann?

Gruss,

Sensemann
 
 
aw: Unruhen und das unbeugsame System   guter beitrag schlechter beitrag
thintel
10-jul-09
@Saiber

ich nenne nicht gerne meine eigene Erfahrung mit Uiguren als Beispiel, um Deine Meinung zu widersprechen. Denn er ist wieder ein Extremfall, weil er eine sehr gute Ausbildung bekommen hat im Vergleich zu den meisten Uiguren, die Du beschrieben hast.
Solche Konflikte oder Streiten zwischen Menschen aus verschiedenen Regionen gibt es fast täglich in China in allen Firmen oder Fabriken. Wenn man das unbedingt als Beispiel für Rassismus nennen will.
Das kann ich als Han-Chinese jedenfalls nicht verstehen.
Wenn Du dich angegriffen fühlst, brauchst Du nicht rechtzufertigen, nimm einfach Deine Worte zurück.

LG
 
 
aw: Unruhen und das unbeugsame System   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
10-jul-09
@thintel

"ich nenne nicht gerne meine eigene Erfahrung mit Uiguren als Beispiel, um Deine Meinung zu widersprechen. Denn er ist wieder ein Extremfall, weil er eine sehr gute Ausbildung bekommen hat im Vergleich zu den meisten Uiguren, die Du beschrieben hast."

Ich kenne auch andere Faelle...
In einer Stadt in Mainland wo ich mal Jahre lang lebte waren die Xingjiang Restaurants und Grill Imbisse jeden Tag voll.
Ich kenne dort Han-Chinesen die bestens mit Uiguren und Hui auskommen und befreundet sind. Auch ich kenne einpaar. Und was sagt das aus? gar nichts.
Thema ist, was in Xingjiang zur Zeit ablaeuft und die Frage war: "Warum der Hass" in anderen Worten warum kommen die miteinander nicht klar dort drueben.

Da wird hier und in den Medien spekuliert.

"...weil sie politisch unterdrueckt werden und, als Vieh behandelt, assimiliert etc..."

Ich kennen Uiguren, die dort lebten und in eine andere Provinz gingen und ich kenne Han die dort lebten und in eine ander Provinz gingen. Beiden gehts jetzt gut weil sie die Scheisse dort drueben mit den ganzen Fundamentalisten nicht mehr haben und beide haben mir damals ab und an ihre Geschichten erzaehlt (wie es im Norden Xingjiang ist, wie es im Sueden ist, wie es im Urumqi ist usw). Muss man jetzt daraus eine Wahrheit kreirren? Ich kenne eine Han, deren Familie seit 2 Generationen dort leben (ja die erste war die sogenannte "Militaergeneration") und sie sagte, nicht nur Han wurden massakriert, auch andere Volksgruppen darunter auch Hui, die die gleiche Religion ausueben. Ihre Familie haette nichts dagegen aus Xingjiang zu ziehen was sie wahrscheinlich jetzt auch tun....

Warum sind die Uiguren in Xingjiang aermer als die Han dort? Weil viele selten Jobs bekommen, die ihren Lebensstandard erhoehen koennen und eines der Gruende habe ich beschrieben. Ist das jetzt die alleinige Wahrheit?

P.S.
Ich brauche mich nicht zu rechtfertigen und was soll ich zuruecknehmen?

@Sense

"Saiber, ich glaube Bocholter meinte, dass Dein Zitat:
...
sich mit der oft von Dir bemaengelten Argumentationsweise von Europaern und Amis deckt."

Und musst die richtig sein? Ihr die aus dem "hochmodernisierten" soch hoch "entwickelten" und "fortgeschrittenen" Westen kommt, nehmt euch heraus zu urteilen und zu belehren. Was ist also euer Problem?

"Wenn ein Zitat Deiner eigenen Aussage nicht Deine Ansicht widerspiegelt, was denn dann?"

Welche Ansicht? meine persoenliche Ansicht oder die Ansicht des Einen dessen Aussage ich zitiert habe? (Wenn ich ein Zitat von Bush bringe, muss ich also auch noch dieser deiner Logik in der Ansicht mit Bush im Einklang sein?)
 
 
Seite 1 2 3

(thread closed)

zurück übersicht